Verachtete Polithobbyisten und Meinungsverunglimpfer

karlherl / Pixabay
Wir sind längst die Mehrheit! Während Ihr aus Asylanten Geflüchtete macht, sehen wir seit Jahren nur noch Ausweiswollende und Alimentierungswillige. Eure vorgegebene multikulturelle Grundeinstellung ist in Wahrheit ein im wahrsten Sinne des Wortes braunes Einheitsfarbensuchen. Politisch habt Ihr dieses Land soweit nach links gezogen, dass selbst Vera Lengsfeld in euren Augen eine „Nazischlampe“ ist und Honecker vermutlich ein reaktionäres Kapitalistenschwein. Grüne Nullahnung oder SPD-grobe Unfugigkeit und CDU-Langsamkeitsentdeckung und FDP-Auferstehungstheorien sind sich darin einig, dass die AfD
eine Gefahr für die Demokratie darstellt, während „rechte Kräfte“ die AfD schon in verräterischer Nähe des Schwarzen Loches bundesrepublikanischer Hausmeistertätigkeit für das heruntergekommen deutsche Industriegebiet sehen.
(von Thomas A. Anderson)
Was vor einigen Jahrzehnten noch „Rechtsprechung“ des Bundesverfassungsgerichtes war, nämlich, dass das Deutsche Reich nicht untergegangen ist, sondern als zur Zeit „lediglich nicht handlungsfähig“ sei (Urteil von 1973), oder die im Bundesgesetzblatt abgebildeten „deutschen Gebiete in der Antarktis“ („Neuschwabenland“) (BGB 1952), wird heute verurteilt als rechtsradikale, staatsfeindliche, demokratiegefährdende Aussage und mit Überwachung durch den „Verfassungsschutz“ nicht unter 2 Jahren belohnt. Dass unsere „Verfassung“ eigentlich „Grundgesetz“ heißt und dies nicht etwa aus Zufall, sondern mit Grund (Haager
Landkriegsordnung: „solange ein Staat besetzt ist…“), dass dies sogar im Grundgesetz steht (Artikel 146), erfordert doch eigentlich die Nachfrage eines jeden, was denn nun der „Verfassungschutz“ beschützt – das Grundgesetz, deren aktuelle Verwalter, oder am Ende gar die Weimarer Verfassung? Durch wen könnte dieses Land besetzt sein? Engländer? Franzosen? Amerikaner? Die sind jedenfalls noch hier… Oder sind es am Ende gar Abgeordnete? Von wem wurden die eigentlich „abgeordnet“? Sollten wir sie vielleicht besser „Aussortierte“ nennen?
Hier bestellen!

Aus meiner Sicht sind diese Aussortierten der deutschen Bevölkerung, ja, sogar dem Deutschen Volk, noch immer eine Erklärung schuldig, was am 3. Oktober 1990 passiert ist. Da sei, so die aktuelle Lebenslüge, die Deutsche Demokratische Republik auf Grundlage des Artikels 23 dem Geltungsbereich des Grundgesetzes beigetreten. Nun, allgemein bekannt dürfte jedem Wahrheitssucher sein, dass EIN BLICK in das Änderungsverzeichnis des Grundgesetzes genügt, um festzustellen, dass der Artikel 23 am 17.9.1990 gestrichen wurde.

Also wenige Tage VOR dem Beitritt. Und wer noch ein bisschen Ahnung hat von Juristerei, der weiß, dass wenn ein Artikel gestrichen ist, dieser nicht einfach durch etwas anderes ersetzt werden kann, sondern muss sich eine neue Nummer ausdenken z.B. 147 oder einen andere Zahl. Stattdessen wurde rechtsbrecherisch und mit voller Betrugsabsicht (so meine laienhafte
Meinung) ein Artikel 23 kurze Zeit später wieder eingesetzt. Aber selbst die ungelernte Fachkraft aus den einreisewilligen Staaten Afrikas weiß nach einem Deutschkurs, dass dieser neue Artikel 23 noch immer keinen Geltungsbereich des Grundgesetzes aufweist. Diesbezügliche Fragen zu stellen an unsere Volkmeinungsbildner indes, erscheint unter Strafe verboten. Warum erklärt uns nicht jemand in einem vernünftigen Ton, was da gelaufen ist? Jeder weitere Tag des Wartens auf eine Erklärung lässt die Vermutung wachsen, hier sei etwas Unsauberes gelaufen. Wenn ja, was?
Sollten verschwörungstheoretische Erklärungsansätze stimmen, war sowohl die Streichung des Artikels 23, wie auch eine kolportierte Aufhebung der Verfassung der DDR, am selben Tag (17.9.1990) das Werk der Alliierten (James Baker, USA, und Eduard Schewarnadse, UDSSR). Warum hätten diese so etwas tun sollen? Mr. Spock, wir brauchen Nachhilfe in
Logik, bitte. BITTE! Die Logik ließe nun Michel aus Dortmund und Sepp aus Bayern darauf schließen, dass BEIDE Systeme beendet werden sollten. Die daraus resultierende Folge wäre vermutungsgemäß die Auferstehung eines Deutschen Reiches, zumindest aber eben das Ende von Bundesrepublik und DDR.
Zuviel für die politisch korrekte Krämerseele? Was wäre, wenn eine kleine Gruppe von ausgesprochen selbstsüchtigen Kleinblofelds sich hier einen ganzen Staat zur Beute gemacht hätten? Ist dieser Gedanke tatsächlich so fern? Oder müssen wir uns mit dieser Unglaublichkeit befassen? Während wir also zusehen, wie ein Deutscher nach dem anderen angepöbelt wird von Ausweis-wollenden Alimentierungswilligen, und ein deutsches Mädchen nach dem anderen von unkontrollierten trieb- und PTBS-gesteuerten Kriegsmüden vergewaltigt wird, dürfen wir uns nicht einmal mehr darüber beschweren, dass darüber kaum
oder nur sehr kurzweilig in den Medien berichtet wird, während jeder laute Aufschrei gegen solches Tun sogleich eine parlamentarische Sondersitzung zur Folge hat und wochenlangen Medienwiderhall.
Ist Sich-wehren irgendwie unsexy geworden? Sollten wir nicht vielleicht alle versuchen, aus dem anerzogenen Schneckenhaus herauszukommen, langsam und vorsichtig, und mal hier und da eine Bemerkung machen, um zu sehen, wie es ankommt – beim Bäcker um die Ecke oder an der Supermarktkasse? Sollten wir uns nicht langsam herantasten an die Erkenntnis, dass „WIR“ längst die Mehrheit sind? Die Mehrheit derer, die friedlich und gleichberechtigt mit den Völkern dieser Welt leben möchten, ohne dabei dem Untergang geweiht zu werden?
Die Deutschen haben jetzt mathematisch noch EIN JAHR Zeit, 2020 ist Schluss, dann steht mit mathematischer Sicherheit fest, das die Deutschen AUSSTERBEN.
Willst DU wirklich dazugehören?
Willst DU Dich aussterben lassen?
Willst DU, dass Deine Kinder in einem Staat aufwachsen, der nur noch deutsch heißt, aber es längst nicht mehr ist?
Gestehst DU nicht jedem kleinen Naturvolk mehr Schutz ihrer kulturellen Identität zu, als es für Deutsche erkennbar ist?
Willst DU, auch wenn Dir das alles egal ist, den anderen Deutschen, die gern deutsch bleiben wollen, verbieten, deutsch bleiben zu können?
Warum sollten WIR DEUTSCHE immer und immer wieder den Mund halten, während man uns seelenruhig von INNEN HERAUS das Fell über die Ohren zieht?
Wir dürfen uns wehren! Deutsche wehrt euch? Gegen wen? Gegen diese Art der Politik! Wir können anderen Menschen helfen, wir können sogar Flüchtlinge aufnehmen und beherbergen. Aber jedem „Geflüchteten“ muss klar sein, dass es hier Regeln gibt. UNSERE Regeln. Nicht SEINE. Das ist weder rassistisch noch ungerecht. Es ist die Notwendigkeit, die nicht zuletzt auch die Heilung seiner Kriegstraumata beschleunigen wird. Wenn jemand an einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet oder unter Verfolgungswahn Menschen vor einen Zug wirft oder mit dem Schwert ersticht, dann ist das tragisch UND ZU ÄNDERN!
Niemand muss dabei zusehen. Wir können solchen Menschen helfen. Geschlossene Psychiatrien gibt es auch in Deutschland. Und wenn nach einigen Jahren herauskommen sollte, dass es eine Fehldiagnose war, dann dürfen diese Leute gern eine (wirklich)
lebenslange Haftstrafe absitzen.
Wie viele deutsche Opfer wurden von den deutschen, Verzeihung, in Deutschland ansässigen Medien totgeschwiegen? Wie viele ausländische Opfer zu Märtyrern hochstilisiert? Der uns sorgsam anerzogene Schuldkomplex zeigt hier seine volle Wirkung. Jeder ist aufgerufen, sich selbst und sein Denken zu analysieren. Fällt es niemandem mehr auf, was hier passiert? Oder nur den Lesern dieser Zeilen (denn alle politisch Korrekten haben längst aufgehört zu lesen und die Polizei per Email über diesen rechtsradikalen Ausbruch informiert)…