MiB3 ist bald da! Und Neuigkeiten von der Unsterblichkeitspille – Jan van Helsing war wieder in Ungarn

Liebe Leserinnen und Leser, verehrte Kunden von Dr. Szikra,

ich war diese Woche wieder bei Dr. Tamas Szikra in Pomaz (bei Budapest) und wollte Ihnen kurz mitteilen, was sich inzwischen alles ereignet hat. Ich war ja nun fast ein Jahr nicht mehr bei ihm, weil ich mich fast nur auf Reisen befand. Von Ecuador über La Palma und quer durch Europa hat es mich dieses Jahr getrieben – es passiert einfach so viele auf diesem Planeten. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hin soll, da derzeit so viel im Umbruch ist und Geheimnisse ans Tageslicht kommen. Einiges davon kam in neuen Büchern heraus, die meisten anderen Neuigkeiten bei DenUnbestechlichen und auf meiner Facebook-Seite – die übrigens seit über einem Monat gesperrt ist. Wir können nur noch ein-zwei Beiträge am Tag manuell posten, der Rest wird blockiert. Selbiges tut sich bei Google, auch da wird alles von mir und den Unbestechlichen nicht mehr aufgeführt. Ist mir aber egal, ich mache trotzdem weiter. Die Zeit, dass ich mir hatte Angst machen lassen oder mich darüber aufgeregt hätte, ist längst vorbei…

Ach ja, dann hatte ich noch zwei Interviews mit dem Whistleblower Hannes Berger geführt, die man hier anhören kann:

Teil 1
https://www.youtube.com/watch?v=mt0U11XBdWY

Teil 2
https://www.youtube.com/watch?v=i4E3xU6xwfw

Hier bestellen!

Bevor ich von Dr. Szikra berichte, kurz zu mir und meinen neuesten Publikationen:
Im Frühjahr kam ja Gabriele Schuster-Haslingers Knaller heraus – Sklavenplanet Erde –, dessen Inhalt für manche Leser doch recht starker Tobak ist. Nichtsdestotrotz muss die Wahrheit raus! Dann war ich an und für sich an Klaus Medicus’ Buch Selbstheilkraft dran, als mir Dan Davis ein Manuskript über die Kennedy-Hinrichtung zusandte, dessen Inhalt ich dann doch so spannend fand, dass ich es kurzerhand dazwischen schob – Die Kennedy-Verschwörung. In der Aufklärungsszene spielt ja seit ein paar Jahren ein gewisser „QAnon“ eine Rolle, ein Whistleblower, der Geheimnisse und Pläne rund um Donald Trump und sein Engagement gegen den Deep State veröffentlicht. Dan Davis bringt in seinem Buch neben einer Menge Ungeheuerlichkeiten – zum Beispiel die hohe Todesrate unter Augenzeugen, die Sachen um die Kennedy-Hinrichtung gesehen haben, die sich nicht hätten sehen sollen – auch die Tatsache zur Sprache, dass das Grabmal Kennedys die Form eines großen Q aufweist und schildert auch die Freundschaft zwischen Donald Trump und Kennedys Sohn J. F. Kennedy Jr.. Könnte es sein, dass dieser noch am Leben ist und mit Donald Trump einen großen Rachefeldzug gegen diejenigen bestreitet, die seinen Vater auf dem Gewissen haben?

Tja, und die letzten 5 Wochen saß ich an Jason Mason’s neuem Hammer: „MiB – Band 3“. „Mein Vater war ein MiB – Band 2“ hatte sich ja überwiegend mit der Beweisführung auseinandergesetzt, was das Eingreifen und die Präsenz Außerirdischer in der Vergangenheit der Erdgeschichte angeht. Im neuen Buch ist Jason wieder hochaktuell: Es geht von der Khasaren-Mafia über Innerirdische, die neuen Entdeckungen in der Antarktis, Pädophilie und Vatikan bis zu geheimen Dimensions-Experimenten in CERN oder den Verträgen mit den Reptiloiden. Schauen Sie einfach mal ins Inhaltsverzeichnis… Unter anderem hat Jason über die ersten Versuche der US-Amerikaner mit Nachtsichtgeräten geschrieben und hier speziell ein Modell, mit dem es möglich war, in die vierte Dimension zu schauen.

Was die Militärs – in diesem Fall Vietnam-Soldaten – sahen, ließ einige davon in die Klapse wandern. Sie sahen Dämonen und andere Wesen, die sich um uns herum tummeln, die aber ansonsten nur hellsichtige Menschen wahrnehmen. Ist ja klar, dass ich mir so ein Gerät besorge…

Jedenfalls kommt das Buch am 28.10.2019 raus und Jason und ich signieren am 28.10.2019 1400 Bücher. Danach geht es dann wieder zu Dr. Szikra nach Pomaz, weil wir dort ein TV-Interview mit ihm aufzeichnen.

Und schon sind wir beim Thema „Pillen“. Ich war also letzte Woche vorort und wurde darüber unterrichtet, dass es in Zukunft stärkere Pillen geben wird – sei es das Pigsalt als auch das Red Calcium.

Der Preis bleibt gleich! Es werden einfach in Zukunft die neuen, stärkeren Pillen geliefert. Die Red-Lion-Tinktur, also die Flüssigkeit, wird es zwar auch weiterhin geben, da aber etliche Kunden das darin enthaltene Öl nicht vertragen, hat Dr. Szikra sich dazu entschieden, es zwar weiterhin an die Kunden, die es haben möchten, auszuliefern, parallel dazu jedoch die bestehenden Pillen zu verstärken, sodass man in Zukunft darauf verzichten kann. Das kommt mir selbst auch entgegen, da ich die letzten Wochen aufgrund einer Diät überhaupt kein Öl zu mir nahm, die Pillen aber weiterhin eingenommen hatte. Wie man dem Foto vielleicht entnehmen kann, bin ich 7 Kilo leichter geworden – Tamas sogar 9 Kilo.

Ansonsten arbeitet Dr. Szikra mit einer von ihm selbst entwickelten Maschine, in die man sich hineinlegt. Es handelt sich hierbei um eine Hochspannungsmaschine. Was kann man darunter verstehen?

Das erklärt Dr. Szikra dazu:
„Unser Hochspannungs-Fitnessgerät, das wir seit über fünf Jahren entwickeln, gilt heute als fertiges Produkt. Noch nicht von einem Designer poliert, aber technisch und funktional ist es solide und zuverlässig.
Es gibt ein Schlüsselmerkmal der Maschine: Es erzeugt ein kapazitives elektrisches Feld, das bei der Schumann-Frequenz mitschwingt. Die Schumann-Frequenz beträgt 7,83 Hz und das ist die Grundresonanz aller lebenden Organismen. Bei dieser Resonanz ist die Energieaufnahme des menschlichen Körpers optimal. Die 7,83 Hz sind die primäre, mittlere Resonanz eines ruhigen und erfrischenden Waldes, den wir normalerweise so sehr genießen. Das einzige Problem ist, dass es im Wald möglicherweise keine Elektronendichte gibt, obwohl die Schwingung richtig ist. Die Elektronendichte ist messbar. Hohe Elektronendichte bedeutet reichlich Nahrung, die der Körper einatmen und über die Haut aufnehmen kann. Diese natürlich vorkommenden Orte sind für ihre heilenden Eigenschaften bekannt und werden von vielen Menschen besucht. Historisch wurden an solchen Stellen Schreine errichtet. Wie Medjugorje (Bosnien und Herzegowina), Lumbini (Nepal), Vatikanstadt (Rom), Wittenberg (Sachsen, Deutschland), Mekka (Saudi-Arabien), Badrinath (Indien), Klagemauer (Israel) – um nur einige zu nennen. An diesen berühmten Orten bauten die religiösen Institutionen Tempel und Schreine, und die höchste Elektronendichte herrscht immer dort, wo sich der Altar befindet, und der Priester hält seine Predigten.
Elektronendichte ist, wenn dem Körper unzählige freie Elektronen zur Verfügung stehen. Ultrahohe freie Elektronendichte bei der richtigen Resonanz ist das, was unsere Maschine erreicht.
Zwischen den beiden mit Kunststoff bezogenen Metallplatten ruht der Kunde in einem bequemen Liegestuhl und genießt das Energiefeld. Innerhalb einer Stunde in der Maschine werden Körper und Geist wie bei einer Batterie mit Energie aufgeladen. Das Ergebnis ist Heilung und Verjüngung bei häufiger Anwendung. Einer unserer Kunden hat vor einigen Wochen das europäische Marathonrennen (Seniorenrennen) gewonnen und ist 84 Jahre alt. Er heißt Alberto Peruzzo. Mit dieser Maschine ist es sozusagen möglich, seinen eigenen, privaten Wallfahrtsort zu besitzen.“

 

Was habe ich selbst gemerkt? Nun, ich war bereits bei meinen letzten beiden Besuchen in Ungarn darin gelegen und habe festgestellt, dass ich der Woche danach keine Lesebrille mehr benötigte. Es ist also ein Effekt zu spüren. Um mehr darüber sagen zu können, müsste ich mich aber schon mehrmals bzw. regelmäßig hineinlegen. Bei Dr. Szikras Mitarbeiter Steve, der sich jeden Tag eine Stunde hineinlegt, sind zum Beispiel die Krampfadern zurückgegangen. Ich bin ja im November wieder bei ihm und werde mich dann nochmals hineinlegen. Sollte ich wieder den Effekt spüren, werde ich höchstwahrscheinlich eine Liege kaufen und dann bei mir zur Verfügung stellen.

Zudem hat Dr. Szikra eine Haar-Radionik-Maschine in seinem Labor stehen, über die ich aber erst nächstes Mal berichten werde – ich hatte vergessen, Fotos zu machen. Zudem möchte ich das erst selbst testen…

Soviel für heute. In den nächsten drei Wochen werde ich Martina Heises neues Buch fertigstellen, damit auch dieses in Druck kann: „Unsichtbar – Geheimnisse einer verborgenen Welt – Erlebnisse eines Mediums“

Ich melde mich dann Ende November wieder…

Herzlichst

Jan