Geheimes Deutschland: Wo das Auto bei ausgeschaltetem Motor bergauf fährt

In meiner Heimatstadt Essen gibt es eine ganz besondere Stelle, an der das Auto bei ausgeschaltetem Motor bergauf fährt (auch rückwärts). Als junge Leute besuchten wir häufig diesen Ort und hatten unseren Spaß. Offiziell wurde das als optische Täuschung abgetan, zog und zieht aber immer wieder zahlreiche Besucher an. Das Experiment lockt besonders an Wochenenden die Leute in Scharen an. Auch in anderen Teilen Europas soll dieses Phänomen existieren.

(Von Udo Schulze)

In Essen handelt es sich um einen Ort, der Pastoratsberg genannt wird. Der Pastoratsberg hat eine besondere Geschichte und gilt als Kraftort. Von hier aus, in Essen-Werden, soll ein Teil der Christianisierung unserer heutigen Heimat gestartet worden sein, und zwar im Jahr 796 n.Chr.. In der Werdener Abtei, wo einst Liutger herrschte, begann alles. In der Krypta sollen auch die Gebeine des Heiligen liegen.

Hier bestellen!

An diesem Kraftort kommt es immer wieder zu Anomalien. Die offizielle Geschichtsschreibung erwähnt natürlich kein Wort von diesen Ereignissen, dennoch gibt es inzwischen tausende von Zeugen, die das „Autowunder“ erlebt haben. Die ehemalige Bergbau- und Industriestadt Essen gilt in mancherlei Hinsicht als geheimnisvoller Ort. Am Pastoratsberg befindet sich auch ein jüdischer Friedhof. Natürlich erklären diese Phänomene „unsere“ Wissenschaftler so etwas von hinten durch die Brust mit der Natur, auch wenn sie dabei ins Stolpern geraten, wie es so oft der Fall ist.

Es könnte sich bei alledem um Kraftorte handeln, an denen sensible Menschen etwas spüren, was sich im herkömmlichen Sinne nicht erklären lässt. Kraftorte ziehen sich durch ganz Deutschland, so z.B. auch der Untersberg in Bayern, der offiziell von Sagen und Mythen handelt, aber inoffiziell das Tor zu einer anderen Dimension sein soll. An diesem Berg kommt es offenbar zu Zeitanomalien, wie sie Ernst Meckelburg in zahlreichen seiner Bücher beschreibt. Gestalten aus längst vergangenen Zeiten wurden dort schon beobachtet, dabei auch kleine, grau gekleidete Gestalten, die an die Greys aus UFO-Begegnungen erinnern.

Die herkömmliche Wissenschaft ist nicht in der Lage, solche Phänomene zu erklären und nennt sie unisono „Märchen“, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Das kennen wir ja bereits zur Genüge. Der Bericht „Mysteriöse Zeitphänomene in Deutschland“ beschäftigt sich eingehend mit diesem Phänomen, das immer wieder für Diskussionen sorgt und zeigt einige Orte in Deutschland auf, an denen das scheinbar Unmögliche eben doch möglich ist.