Die UFO-Landung von Valensole (+Video)

Robert Fleischers neuester Film über die mysteriöse Nahbegegnung eines Bauern mit fremden Wesen in einem Lavendelfeld der Provence Es ist einer der wenigen Fälle, den die staatliche französische UFO-Forschungsbehörde GEIPAN bis heute nicht aufklären konnte:

Am Morgen des 1. Juli 1965 stürzt der Lavendelbauer Maurice Masse atemlos ins Bistrot seines Dorfes Valensole in der Provence. Seinem Freund, dem Barbesitzer, erzählt er eine unglaubliche Geschichte: Gerade sei er Zeuge einer UFO-Landung in seinem Lavendelfeld gewesen. „Aber erzähl bloß niemandem davon! Das bleibt unter uns!“, fügt er noch hinzu.

Polizei sichert Bodenspuren

Am Abend des 2. Juli 1965 erfährt die lokale Gendarmerie von dem Vorfall und bestellt Maurice Masse noch am selben Tag zur Befragung ein. Das komplette Vernehmungsprotokoll und der Untersuchungsbericht der Gendarmen ist inzwischen auf der Webseite der staatlichen UFO-Forschungsorganisation GEIPAN abrufbar. Darin beschreibt Masse ausführlich die von ihm gesehenen Wesen und das Fluggerät. Die Gendarmen des Ortes nehmen den Lavendelbauern sehr ernst. Unverzüglich informieren sie ihren Kompagniekommandanten und machen sich gegen 22:00 Uhr zusammen mit Monsieur Masse auf den Weg zur Landestelle. Tatsächlich finden sie merkwürdige Spuren am Boden …

53 Jahre nach dem Vorfall reiste Robert Fleischer nach Valensole. Er begab sich gemeinsam mit französischen UFO-Forschern auf die Suche nach der Landestelle und sprach mit Zeitzeugen. Es stellte sich heraus: Niemand im Dorf zweifelt daran, dass Maurice Masse die Wahrheit sagte. Mehr noch: Einige der Zeugen erinnern sich an brisante, bislang kaum bekannte Einzelheiten zu dem Vorfall …