Der Reichstag brennt! Äääähhh, Pardon, NOTRE DAME BRENNT!!!!

By Vitold Muratov - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=73724252

Von Thomas A. Anderson

Bei Renovierungsarbeiten am Dachstuhl der Notre Dame Kathedrale in Paris ist vorgestern Abend ein Feuer ausgebrochen. Der berühmte und millionenfach photographierte Spitzturm ist eingestürzt und der gesamte Dachstuhl abgebrannt. Feuerwehrleute haben es geschafft, die Struktur der restlichen Kathedrale zu schützen und dafür zu sorgen, dass „nur“ der Dachstuhl und der Turm restlos zerstört worden sind. Erste Bilder aus dem Inneren der Kathedrale zeigen, dass es viele Monate dauern und sehr, sehr viel Geld und Mühe kosten wird, alles wieder aufzubauen. Macron versprach noch gestern Abend sofort den Wiederaufbau diesen nationalen Denkmals, und der Besitzer des Luxus-Labels „Gucci“ spendete kurz danach noch 100 Millionen Euro für den Wiederaufbau.

Hunderte, wenn nicht tausende Menschen standen auf dem Platz, sangen erschüttert und friedlich gemeinsam Lieder und fühlten sich alle zusammen als Franzosen und Opfer dieses tragischen Unglückes.

Hier bestellen!

Soweit, so die Medien…

Aber was wäre der Verschwörungstheoretiker, wenn er nicht in diesem Ereignis eine Steilvorlage erkennen würde…? Dieses Ereignis kommt EXAKT zum richtigen Zeitpunkt. Die Luft in Paris brannte ohnehin schon lichterloh und die Proteste erreichten bürgerkriegsähnliche Zustände. Macron hatte seit Monaten versucht, sich mit den Gelbwesten zu einigen, und doch auf Granit gebissen. Wäre es eventuell möglich, dass hier als Ultima Ratio das altbekannte „Schema F“ aus der Schublade geholt und ein Ereignis herbeigeführt wurde, welches den nationalen Zusammenhalt wiederherstellt und so die Gelbwestenproteste maßgeblich schwächt, ja, vielleicht sogar beendet?

Sollte dies der Fall sein, so sind diesem Ereignis Planungen vorausgegangen und sicherlich eine exzellente Ausführung. Niemand wird irgendwelche Spuren von Brandstiftung finden, schon gar nicht offiziell. Es sei denn, man will es den Gelbwesten in die Schuhe schieben, was im Falle einer Verschwörung sicherlich auch bereits besprochen und als Möglichkeit ausgelotet wurde.

Damit wir uns richtig verstehen: Solche Brände können passieren. Gerade bei Renovierungsarbeiten und gerade bei so alten Gebäuden ist das Risiko extrem hoch, dass z.B. durch elektrischen Strom, einem Kurzschluss oder Schweißarbeiten bzw. bei Funkenflug nach Arbeitsschluss unbemerkt Brandherde entstehen können. Und bei einem Dachstuhl dieses Alters und dieser Größe ist das Resultat in einem solchen Fall verheerend.

Dies war auch so beim Reichstagsbrand in Berlin. Der Reichstagsbrand wurde, so die Historiker, absichtlich gelegt, einem Unschuldigen in die Schuhe geschoben und politisch groß(artig) ausgeschlachtet. Großartig, weil es ein propagandistisches Meisterstück war. Moralisch verwerflich und unterirdisch, aber ein Meisterstück der dunklen Seite.

Wir sollten sehr, sehr wachsam sein auch in diesem aktuellen Fall des Brandes von Notre Dame. Keinesfalls sehe ich zum jetzigen Zeitpunkt bereits irgendwelche Beweise für diese gewagte These, jedoch schrillen die Alarmglocken. Sehr verdächtig wäre es zudem, wenn man kurz vor Beginn der Renovierungsarbeiten des Dachstuhls festgestellt hätte, dass dieser unrettbar verrottet ist und für unerwartet viel Geld ersetzt werden müsse. Das würde an das World Trade Center in New York erinnern, welches wegen Asbestverseuchung für mehrere Milliarden hätte komplett saniert werden müssen. Tja, und dann kam zufälligerweise dieser Terroranschlag… Und was für ein glücklicher Zufall für Larry Silverstein, der von der Versicherung mehr als 3 Milliarden ausgezahlt bekam, anstatt diese ausgeben zu müssen.

Nun, die kommenden Tage und Wochen werden hoffentlich Licht ins Dunkel bringen. Sollte es tatsächlich kein Unfall gewesen sein, sondern Kalkül dahinterstecken, wäre dies ein Schlag ins Gesicht des französischen Volkes. Sollte diese Vermutung sich bestätigen und dann auch noch allgemein bekannt werden, wird dies mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Zündfunke für eine zweite Revolution inklusive Guillotine für die erste Garde werden.

Hier bestellen!

Beweise wird man vermutlich vergeblich suchen. Sollte es tatsächlich welche geben und diese bei Personen zu finden sein, wird es wohl einige schwere „Verkehrsunfälle“ geben und zielführende, schwerst-depressive, endgültig-suizidale Tendenzen bei vorher medizinisch vollkommen unauffälligen Menschen zu plötzlichen Familientragödien führen. Vielleicht auch Herzinfarkte bei Personen jüngeren Alters oder Fallschirme, die sich nicht öffnen. Lösungen für solche Fälle gibt es genug, das zeigt die Vergangenheit.

Also, lieber Bauarbeiter, dem etwas aufgefallen ist: Sei wachsam und vorsichtig!

Liebe Gelbwesten: Ein solches Ereignis sollte euer Mitgefühl und euren Zusammenhalt wecken, keinesfalls eure Resignation. Macht weiter!

Und liebe Verschwörer: Solltet ihr tatsächlich so gehandelt haben, wie hier als schlimmste aller schlimmen Möglichkeiten vermutet, so betet dafür, dass dies niemals herauskommt. Sollte es nämlich herauskommen, werden die Franzosen – ganz anders als Deutsche – nicht lange fackeln oder die Situation von allen Seiten beleuchten, Ihnen eventuell einen Gefängnisaufenthalt mit Psychotherapie zur sozialen Wiedereingliederung in die Gesellschaft anbieten, sondern handeln.

Die Franzosen sind da eher schlicht gestrickt: Kopf ab.