Ein sehr bewegendes neues Buch: Men in Black 3

Liebe Lichtgeschwister,

die meisten von Euch kennen die bereits erschienenen Bände 1 und 2 von Jason Mason: Men in Black

In diesen hat der Autor viel Interessantes und/oder Schreckliches spannend berichtet. Er hat Außerirdisches, hat unsere und die planetare Vergangenheit, die Lügen und tödlichen Verhinderungen in den Wissenschaften, die brutale Macht des geistlosen Materialismus und vieles uns völlig Unbekanntes aufgedeckt und mit top-secret-Bildmaterial überzeugt.

Allerdings waren das überwiegend Themen, die uns ganz selten persönlich betroffen haben, und es war auszuhalten.

Doch in Band 3 geht’s zur Sache!

Jetzt konfrontiert uns der Autor mit alten, geheimen Hintergründen, die in irgendeiner Form auch mit uns zu tun haben könnten wie auch mit solchen, die ganz bestimmt mit jedem von uns zu tun haben – auch mit Dir und mir!

Wir erfahren dabei von dem spirituellen Kampf des schöpferischen Lichtes und der seelenlosen Dunkelheiten im ganzen Kosmos und den Kampf um jede (göttliche) Seele – auch um Deine und meine!

Und da kommt natürlich eine ganz andere Energie auf uns zu, falls dabei etwas davon auch mit uns in Resonanz geht.

Ich hatte die Gelegenheit, das Manuskript bereits ausführlich lesen zu dürfen und habe solche Energien seiner Beschreibungen und von bestimmten Themen sehr wohl zu spüren bekommen. Ihr werdet diesen Band manchmal erschrocken weglegen und in Euch gehen müssen – um dann später fasziniert weiterzulesen….

Doch jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, einige der größten Geheimnisse der Welt zu enthüllen. Insider und Whistleblower offenbaren unglaubliche und schockierende Informationen über das verborgene, aktuelle Weltgeschehen. Es sind vor allem überwiegend Berichte von Büchern, die es nur in anderen Sprachen, hauptsächlich auf Englisch gibt und bei denen kein deutscher Verleger den Mut hatte, sie bei uns zu bringen. Doch die Wahrheit ist nicht aufzuhalten.

Nun, jetzt haben wir den mutigen Verleger und den gründlichen Autor gefunden, welche uns das Wichtigste aus dem bei uns noch verheimlichten Wissen vertrauenswürdig präsentiert – und zwar topaktuell.

Dazu erhöht sich jetzt auch noch von Jahr zu Jahr die Schwingung unserer Mutter Erde und auch bei immer mehr von ihren Kindern, also bei uns. Und da sehen wir heute möglicherweise vieles Bisheriges ganz anders beziehungsweise fühlen wir uns von vielem direkt betroffen, was früher locker mit Abstand stehengelassen werden konnte.

Nun interessiert Euch natürlich der Inhalt und die eigentlichen Themen des neuen Bandes und dazu hat mir der liebe Jan eine PDF-Leseprobe gemailt, die Euch sicher vollends überzeugt, dass jetzt auch ganz Elementares und Aktuelles der aufsteigenden Menschheit betroffen ist – auch ihre/unsere Zukunft mit oder gegen die künstlichen, jedoch realen Zeitlinien der Außerirdischen. Denn Jason Mason überrascht uns auch hierbei und zum Schluss halten wir ein aufbauendes Buch in unseren Händen.

Hier geht’s zur Leseprobe pdfklick mich2.69 MB

 Dieses Buch bewirkt ein ernsthaftes Erwachen und wir alle müssen uns dazu innerlich verbinden. Daher brauchen wir den Mut,
mentale Vorreiter zu sein oder es zu werden – die andern kommen dann schon noch!

DANKE!

Unterschrift Joh

Schon heute im Amazon-Bestseller-Rang: (siehe Top 100 in Bücher) am 8.10.19

 

Der Endkampf um unsere Seelen: Interview mit Jason Mason über sein Buch Men in Black 3

Bestseller Nr. 1 in „Außerirdische und UFOs“ bei Amazon ist weiterhin (21.10.19) das neue Buch von Jason Mason, sein Band 3 von MiB »Men in Black«. Unser Planet ist seit über 20.000 Jahren von einer unsichtbaren, außerirdisch-seelenlosen Spezies energetisch gefangen, die uns alle von unserer irdischen, unsichtbaren Astralebene aus beherrscht, die sich lustvoll von unseren menschlichen Emotionen, Ängsten und Leiden ernährt und diese nachhaltig „pflegen“.

Wir erleben zurzeit den Endkampf um unsere Seelen.

Wir leben in der jetzt stattfindenden Zeit der großen Transformation und des MEGAWANDELS und Jason geht dabei konsequent dem derzeit absolut wichtigsten Schlussakt nach, wie weit jeder von uns sich innerlich von diesen dunklen Matrix-Kräften freimachen kann, um dann klare Entscheidungen zu treffen – die schließlich der Zukunft von uns allen zugutekommen werden. Ich nenne es daher ein „Spirituelles Interview“, weil dieses überaus wichtige seelische Thema für viele unserer Jason-Mason-Leserinnen und Leser womöglich etwas überraschend kommt.

Lieber Jason, danke, dass wir zu Deinem neuen Buch, das ich (ausnahmsweise) schon ausführlich gelesen habe, noch ein tiefergehendes Gespräch führen können. Doch zuerst möchte ich Dir für diesen großen Wurf danken und Dir einen herzlichen Glückwunsch aussprechen. Ganz spontan halte ich diesen dritten Band für Deinen besten!

Danke Joh! Du konntest das Buch ja bereits im Vorfeld lesen und hast auch einige hilfreiche Tipps und Anregungen dazu beigesteuert. Ich habe mich bemüht, das große Rätsel aufzulösen, das uns hier auf der Erde umgibt und das nur sehr schwer zu durchschauen ist. Das ganze Ausmaß dieser Meta-Verschwörung ist schier unglaublich und deshalb ist dieses Buch auch so brisant, denn bestimmte sensible Themen werden schonungslos behandelt. Das ist wahrlich keine leichte Kost und wird vermutlich einige Leser überfordern, denn es geht teilweise noch härter zur Sache als in Band 1.

Nachdem Dein erster Band wie ein Bombe in die erwachende und informationssüchtige Leserschaft eingeschlagen hat, hast Du in Deinem Band 2 den geistlosen Materialismus entblößt, indem Du uns gezeigt hast, wie die freimaurischen Wissenschaften den geistigen und göttlichen Ursprung des Menschen eliminiert und uns zu einem höherentwickelten Affen degradiert haben. Und nun wird Dein Band 3 gedruckt, in dem Du uns unter vielem anderem mitteilst, wie einerseits die Dunkelkräfte unsere beseelten Körper klonen und hybridisieren und andererseits die mächtigen, feingeistigen und lichtvollen Zivilisationen in unserer Galaxis und auch die in unserem Sonnensystem uns davor schützen und führen wollen und können, dazu zählst Du auch Jesus Christus.

Mir persönlich liegt der zweite Band sehr am Herzen, weil ich hier im Gegensatz zu Band 1 die faktischen Beweise liefere, dass eine gigantische Verschwörung tatsächlich existiert und elitäre Mächte seit Jahrhunderten hart daran gearbeitet haben, die ganze Menschheitsgeschichte zu verfälschen und in ihrem Sinne völlig umzugestalten, um einen gottlosen „wissenschaftlichen“ Materialismus zu etablieren, der sich aus unbewiesenen Theorien zusammensetzt und in weiterer Folge eigentlich nur ein dogmatisches, neues „rationales“ Glaubenssystem darstellt, dem die Massen folgen sollen.

In Band 3 habe ich versucht, die Aussagen von Geheimdienstinsidern und Whistleblowern mit faktischen historischen und archäologischen Beweisen zu kombinieren, um den höchstmöglichen Wahrheitsgehalt von beiden zu ermitteln. Und ich denke, das ist sehr gut gelungen. Diese kontroversen Informationen müssen jetzt an die Öffentlichkeit, denn viele Menschen benötigen dieses Wissen in der jetzt stattfindenden Zeit der großen Transformation. Es existieren auch einige antike Prophezeiungen, in denen diese Zeit der Offenbarung bereits angekündigt und vorausgesehen wurde. Dieser Zeitpunkt hat tatsächlich mit der letzten Konfrontation der Licht- und Dunkelkräfte zu tun, die nun versuchen, die natürliche göttliche Schöpfung zu verderben und die menschlichen Seelen zu vernichten oder in ihrem Sinne zu manipulieren. Obwohl das für viele Menschen nur schwer zu glauben ist, sind wir bereits Mitten in diesem diabolischen Prozess angekommen. Die positiven Lichtkräfte in Form von engelhaften Wesen und hochentwickelten, außerirdischen Gruppierungen haben immer wieder versucht, zu intervenieren, wurden jedoch von den Großmächten der Welt abgewiesen, die der Agenda ihrer dunklen Oberherren folgen. Darum haben die Lichtkräfte beschlossen, ihr Wissen an ausgewählte Einzelpersonen weiterzugeben. Alle diese wichtigen Informationen für die Menschheit wurden bereits im Laufe der letzten 70 Jahre übermittelt, doch das meiste davon ist längst in Vergessenheit geraten und die irdischen Kontaktleute wurden oft schnell zum Schweigen gebracht.

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo dieses übermittelte Wissen wieder gebraucht wird, denn wir haben die prophezeite Endzeit erreicht und bestimmte Kräfte führen einen kosmischen Krieg um die Zeitlinien des Planeten Erde. Sehr überraschend für mich war es zu erfahren, dass die spirituelle Mission von Jesus Christus von vielen Außerirdischen sowie von Insidern und Ex-Illuminati erwähnt wird und sie alle glauben, dass sein Wirken die letztliche Erlösung über die Welt bringen wird. Was es mit diesen mysteriösen Geschehnissen auf sich hat, wird im Buch genau beschrieben.

Jason Masons zweites Buch! Hier bestellen!

Nicht nur Jesus Christus betreffend, lieber JOH, auch die Göttlichkeit in uns selbst, das Höhere Selbst eines jeden, wird ja seit Jahrtausenden, auch von den verschiedenen Kirchensystemen, absolut perfekt unterdrückt und weggeredet – doch auch das geht nun zuende, nachdem sich zum Beispiel der Vatikan immer öfter als satanisch zeigt und sich sogar dazu bekennt.

Der Vatikan ist über all das seit langer Zeit informiert und in vielen Botschaften von Marien-Erscheinungen wurde der Niedergang der Kirche und die Entstehung einer teuflischen Gegenkirche am Ende der Zeit vorhergesagt und laut den Aussagen vieler Insider haben wir diese Endzeit jetzt erreicht und die Geschehnisse nehmen ihren Lauf. Die negativen Kräfte arbeiten am Erscheinen ihres Messias, der niemand anderes als der von Satan besessene Antichrist sein soll.

Ich begrüße es sehr, dass Du in diesem Band als ein sehr seltener unter den vielen aktuellen Autoren den Mut hast, auch aufzuzeigen, wie sehr jeder von uns mitbetroffen ist und wie und wo die seelenlosen Dunkelmächte Zugriff auf unser Seelisches bekommen oder längst haben.

Ja, da hast du ganz Recht, Joh! Jeder von uns ist nun aufgerufen, sich zu entscheiden, auf welche Seite er sich stellen wird, denn wir sind wirklich alle individuell davon betroffen. Viele Menschen suchen schon lange einen Weg, ihre eigene Situation zu verbessern und ich denke, mit den Lehren und Informationen der hohen Lichtwesen und bestimmter aufklärender Informationen wurden uns geistige Werkzeuge zur Verfügung gestellt, uns selbst aus der negativen Kontroll-Matrix zu befreien, das laut verschiedenen Aussagen von den gefallenen Engeln und ihrem Herrn Luzifer erschaffen wurde. Diese Mächte haben es auf unsere Seelen abgesehen und versuchen, uns an unserer spirituellen Höherentwicklung zu hindern, aus diesem Grund musste sich der Christusgeist auf der Erde verkörpern, um einen Impuls zu setzten, der es möglichmachen wird, dass wir uns aus dieser negativen Kontrolle befreien und den Weg ins ewige Leben in den höheren Dimensionen antreten können.

Mit dem griechischen Wort Apokalypse hat die christliche Bibel ein Schreckensfinale verbunden, das sich immer wieder leicht zum ganz speziellen Ängste-Produzieren eignet, wogegen dieses Wort genauso als angekündigte „Offenlegung“ oder „Wahrheitssuche“ ausgelegt werden kann – und das ist doch bereits voll im Gange, oder?

Lieber Joh, das stimmt. Dieses Weltgericht wird bereits seit mehr als 2000 Jahren vorhergesagt und speziell die negativen Mächte dieser Welt arbeiten unter Hochdruck daran, dass sich ein Dritter Weltkrieg und die Apokalypse manifestiert, damit ihre Neue Weltordnung entstehen kann. Ob diese Zerstörung noch abgewendet werden kann, weiß ich nicht mit Bestimmtheit zu sagen, dennoch wird dieses Ereignis von einer Offenbarung beziehungsweise Offenlegung aller Geheimnisse der Dunkelmächte begleitet, die vielen Menschen einen Ausweg aus dieser schwierigen Lage bieten wird. Wir sind derzeit wirklich kollektiv mit sehr großen Herausforderungen konfrontiert, und jeder Mensch hat mittlerweile massive Probleme, die es aufzulösen gibt – das alles hat meiner Meinung nach auch karmische Gründe. Außerdem sorgen die nun hereinströmenden, starken kosmischen Energien dafür, dass sich unser Herz immer stärker aktiviert. Viele Menschen sind diesen Energien nicht gewachsen und Insider berichten davon, dass deshalb ein Großteil der Menschheit diese energetische Steigerung nicht verkraften kann. Deshalb bricht ein immer größer werdendes Chaos auf der Welt aus, das schließlich zu bestimmten Ereignissen führen wird: Der völligen Zerstörung der Welt oder einem friedlichen Neuanfang und dem Übergang in ein neues, lichtvolles Zeitalter. Diese Ereignisse befinden sich auf unterschiedlichen Zeitlinien der Zukunft, und zeitreisende Besucher aus der Zukunft sowie bestimmte Gruppen von außerirdischen mit der Technologie der Zeitschau intervenierten in der Epoche des 20. Jahrhunderts, um bestimmte Auswirkungen auf der Welt zu erzeugen, die einen Einfluss auf diese Geschehnisse der „Endzeit“ haben. Das alles sind sehr komplexe Geschehnisse und ich habe versucht, so viele glaubwürdige und nachweisbare Informationen wie möglich darüber zu sammeln und dieses Wissen in verständlicher Form in meinem neuen Buch zu präsentieren.

Luzifer ist keine biblische Vergangenheit, sondern eine topaktuelle Dunkelkraft. Die ungeahnte, weltweite Macht Luzifers im Grobstofflichen, also als Illuminaten, als Jesuiten und Unterwanderer aller möglichen Organisationen beschreibst Du schreckensklar, jedoch auch seine angstmachenden Einflüsse im Feinstofflichen, in den seelischen Gefühlsbereichen und seine zunehmende Verstärkung aller menschlichen EGO-Süchte.

Die luziferischen Kräfte prägen sich in den menschlichen Verhaltensmustern aus, die bereit heute kollektiv sehr schwer gestört sind, mehr Menschen als jemals zuvor fallen vom Glauben ab und wenden sich dem Materialismus und schließlich bewusst oder unbewusst dem Satanismus zu. Der Satan und seine dämonischen Diener wissen, dass ihnen nur eine bestimmte Zeitspanne zur Verfügung steht, um so viel wie möglich menschliche Seelen zu verderben. Das stört die natürliche kosmische Seelenentwicklung im ganzen Universum und das alles hat laut den Informationen von bestimmten Whistleblowern mit der uralten Konfrontation zwischen Gut und Böse zu tun. Viele Menschen tun das alles als bloße religiöse Mythen ab, doch die aktuellsten Informationen belegen, dass dieser Krieg im Himmel tatsächlich stattfindet und sogar Außerirdische haben Informationen darüber an die mächtigsten Nationen der Welt und den Vatikan weitergeleitet. Man traf jedoch die Entscheidung, der Menschheit den Zugang zu diesen Informationen zu verweigern, weil man eine Massenpanik befürchtete. Doch die Welt steht auch so bereits nahe am Abgrund, und ich denke, wir alle haben ein göttliches Recht darauf, darüber Bescheid zu wissen. Die Offenbarung dieses Wissens wir bestimmt einen positiven Effekt auf viele Leser und möglicherweise auch auf einige weniger aufgeklärte Anhänger der negativen Seite haben, die noch immer vor die Wahl gestellt werden, wem sie ultimativ dienen wollen. Die Macht der negativen Seite ist nämlich begrenzt und laut allen Prophezeiungen werden die göttlichen Kräfte schließlich triumphieren.

Du überraschst uns mit völlig Ungeahntem über das Schweizer-französische CERN, ein satanisches Werkzeug und ein Notausstieg der Dunkelmächte?

Selbst in den Massenmedien werden mysteriöse Aussagen von Mitarbeitern dieser internationalen Organisation veröffentlicht, die belegen, dass man dort mehr als nur wissenschaftliche Experimente durchführt. Diese Angestellten sprechen von der Öffnung von interdimensionalen Portalen zum bodenlosen Abgrund, in dem dämonische Wesen gefangen sind, die dann als negative Götter in unsere Welt zurückkehren sollen! Außerdem versucht die Elite, durch diese Portale von unserer Welt zu entkommen, die mittlerweile unter kosmischer Quarantäne steht, bis die satanischen Kräfte der Welt erfolgreich besiegt werden. Außerdem spielen hier auch Quantencomputer und der Mandela-Effekt eine bestimmte Rolle. Mehr über dieses Thema im Buch.

https://www.nasa.gov/feature/goddard/2016/nasa-climate-modeling-suggests-venus-may-have-been-habitable/

Vom erdähnlichen Planeten Venus wurde immer wieder versucht, der Menschheit zu helfen und viele Menschen behaupteten tatsächlich, dass sie vom Planeten Venus stammen.

Ja, viele solcher Aussagen wurden lange Zeit belächelt, doch heute weiß die Wissenschaft, dass der Planet Venus in der Vergangenheit sehr erdähnlich gewesen ist und die Oberfläche unseres Nachbarplaneten einst bewohnbar war. Die Venusier, die im Laufe des 20. Jahrhunderts mit ihren Raumschiffen die Erde besucht haben, erklärten den wichtigen Regierungsvertretern der Welt, mit denen sie zusammengetroffen waren, dass sie ursprünglich Menschen der Erde waren, die vor langer Zeit unseren Planeten verlassen haben, weil er periodisch von Kataklysmen verwüstet wird. Sie bewohnen seitdem andere Planeten unseres Sonnensystems und riesige Raumschiffe, in denen sie ständig leben können. Sie beobachten die Erdenmenschheit mit großer Sorge, denn wir befinden uns heute wieder kurz vor der völligen Auslöschung durch Atomwaffen. Diese Waffen haben aber nicht nur eine zerstörerische Auswirkung auf die Erde, sondern auch auf andere Planeten unseres Sonnensystems und sogar des ganzen Universums. Deshalb haben sie beschlossen, hier zu intervenieren und sind in der Lage, im Krisenfall alle nuklearen Anlagen und Sprengköpfe zu deaktivieren.

Es wurde schon mehrfach versucht, einen 3. Weltkrieg durch atomare Waffen anzufangen, doch dieses grenzenlosgefährliche Waffensystem wurde durch außerirdische Helfer untauglich gemacht.

Ja, viele pensionierte Militärangehörige berichten nun ganz offen davon, dass UFOs speziell über Anlagen gesichtet werden, in denen nukleares Material oder Atomsprengköpfe eingelagert oder stationiert sind. Die außerirdischen Besucher waren und sind mühelos in der Lage, diese gefährlichen Waffensysteme zu kontrollieren und bei Bedarf völlig unbrauchbar zu machen. Diese Tatsache war ein Schock für die Großmächte, denn somit stellen UFOs die größte Gefahr für die nationale Sicherheit der mächtigsten Atommächte der Welt dar! Die Außerirdischen sind uns jedoch nicht feindlich gesinnt, sondern versuchen lediglich, uns vor unserer eigenen Selbstzerstörung zu bewahren!

Ich erinnere mich, dass unser Mond nicht nur hohl wie alle rotierenden Planeten, sondern eine künstliche, fest stationierte Raumstation der Reptiloiden ist.

Richtig, unser Mond ist laut den Aussagen von ehemaligen NASA-Mitarbeitern, Astronauten, diversen Wissenschaftlern so wie auch Whistleblowern ein künstlicher, hohler Himmelskörper, der eigentlich eine gigantische Raumstation beziehungsweise eine Raumarche ist, die in einen bestimmten Orbit in der Erdumlaufbahn geparkt ist und seitdem als Beobachtungsstation für den Planeten Erde agiert. Einige Whistleblower berichten darüber, dass der Mond von außerirdischen Reptiloiden und Greys kontrolliert wird, und es der Menschheit seit den Apollo-Mondmissionen nicht mehr erlaubt wurde, ihn zu betreten. Die Agenda der negativen Außerirdischen sieht laut den Informationen der Whistleblower vor, unseren Planeten zu „terraformen“ und die Menschheit auf genetischem und transhumanistischem Wege zu verändern, um uns zu einer Art von völlig kontrollierten Drohnen und Arbeitssklaven zu verwandeln, die ultimativ von satanischer KI, also künstlicher Intelligenz gesteuert werden sollen. Das alles klingt im ersten Moment etwas weithergeholt, doch laut dem neuesten Stand der Wissenschaft kann dieses Szenario mittlerweile bestätigt werden. Wenn sie alles darüber erfahren wollen, lesen sie bitte die dementsprechenden Kapitel im neuen Buch.

Am meisten erstaunt und erschrocken bin ich darüber, dass es der dunklen Seite – sowohl der irdischen wie vor allem der außerirdischen – möglich ist, die Zeitlinien unserer Zukunft zu beeinflussen.

Ja Joh! Diese Tatsache ist wirklich äußerst schockierend und wir müssen uns erst langsam an die Vorstellung eines Multiverums gewöhnen. Neue Erkenntnisse aus der Quantenphysik bestätigen jetzt die Realität von unendlichen Parallel-Dimensionen in der Raumzeit. Außerirdische Zivilisationen, die uns in der technischen Entwicklung Tausende oder gar Millionen von Jahren voraus sind, nutzen längst diese physikalischen Modelle und haben Technologien entwickelt, um in der Zeit und auch zwischen verschiedenen Dimensionen zu reisen. Sie sind so fortgeschritten, dass die für uns beinahe unbegreifliche Experimente mit Zeitlinien und Paralleldimensionen durchführen und die Erde als ihren neuen Stützpunkt erobern wollen. Aus diesem Grund haben sie unsere Vergangenheit verändert und manipuliert. Positive Kräfte und zeitreisende Menschen aus verschiedenen zukünftigen Zeitlinien des Planeten Erde haben das ebenfalls gemacht, und das hat ein komplexes System an Zeitschleifen erschaffen, die eine sonderbare „Endzeit“ erzeugen, der wir uns nun annähern. In welche Linie wir uns ultimativ hineinbewegen werden, steht noch nicht fest und jeder Mensch ist nun vor die Wahl gestellt.

Das 5. WingMakers-Interview ist seit 2014 der Öffentlichkeit zugänglich und offenbart zukünftige Erkenntnisse bezüglich der menschlichen Seele und der zunehmenden spirituellen Einheit.

Das WingMakers-Material ist wirklich äußerst faszinierend und stellt meiner Meinung nach einen Ausweg aus dieser Krise dar, die die ganze Menschheit betrifft. Diese aus der Zukunft übermittelten Informationen stellen möglicherweise den Schlüssel aus der Befreiung aus dieser komplexen Kontroll-Matrix dar, in der wir gefangen sind. Spirituelle Sucher müssen sich allerdings selbst mit diesem Material auseinandersetzen, um einen Nutzen daraus zu ziehen. Je mehr Menschen zu ihrem ganzen geistigen und spirituellen Potential erwachen, desto besser.

Dieser neue Band fördert ein klares Erkennen der ungeschminkten Wahrheit über den Entwicklungsstand der Menschheit und fördert besonders die ganzheitliche Entfaltung des eigenen Potentials auf den verdrängten seelischen und geistigen Ebenen. Dieser Band 3 verstärkt so vor allem unser i n n e r e s Erwachen! DANKE! Was schlägst Du noch unseren lieben Leserinnen und Lesern vor?

Die ungeschminkte Wahrheit mag für viele Leser nur schwer zu begreifen und zu verdauen sein, dennoch ist es wie gesagt wichtig, dass wir von all dem Kenntnis erlangen. Denn nur auf diese Weise ist es möglich, das alles zu verstehen und individuelle Aktionen zu setzen, um uns aus dieser unglaublich bösartigen Falle zu befreien. Große Revolutionen und kriegerische Auseinandersetzungen können nichts verändern, sondern nur eine kollektive Erleuchtung auf geistiger und seelischer Ebene ist dazu fähig, die Menschheit aus dem Kreislauf der Zerstörung zu befreien. Wir alle können unseren persönlichen Teil dazu beitragen und erhalten natürlich auch Hilfe aus den höheren Ebenen der Schöpfung, mit denen wir ständig in Verbindung stehen. Diese nun bevorstehende energetische Transformation wurde von den höheren Mächten bereits vorhergesehen und geplant und ich bin zuversichtlich, dass sie uns siegreich zur Seite stehen werden. Alles in Allem steht uns in den kommenden Jahren eine turbulente Reise bevor, die uns viel abverlangen wird. Dennoch wird die Liebe am Ende triumphieren. Ich wünsche uns allen viel Erfolg dabei!

Ich danke Dir, lieber Jason!

 

#Brexit: George Soros Kampagne “Best for Britain” bedroht Königin

von Pierre Kranz

stux / Pixabay

Der neue Premierminister von Großbritannien Boris Johnson ist den Globalisten und Strippenzieher des Tiefen Staates ein Dorn im Auge. Mit großer Sorge sehen sie ihre Fälle davonschwimmen, sollte Johnson in Sachen Brexit seinen Worten tatsächlich Taten folgen lassen.

Nunmehr drei Jahre sind vergangen, als der Souverän, also das Volk, sich gegen eine weitere Ausbeutung entschieden und für den Brexit gestimmt hat.

Was die Herrschenden von Demokratie und dem Willen des Volkes halten, konnte man am 26. April 2017 sehen. An diesem Tag wurde die Anti-Brexit-Kampagne Best for Britain ins Leben gerufen.

Ziel dieser Kampagne ist der Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union sowie die Offenheit der Märkte, also genau das, wogegen sich die Bevölkerung mehrheitlich entschieden hat.

Zudem geht es der Organisation um die Manipulation der öffentlichen Meinung, zugunsten eines Verbleibs in der Europäischen Union.

Doch drei Jahre nach dem Referendum, ist der Austritt Großbritanniens noch immer nicht besiegelt, was den Unmut und den Frust innerhalb der Bevölkerung stetig wachsen lässt. Auch wenn unsere Hochleistungsmedien uns immer wieder weiszumachen versuchen – die Stimmung in der Bevölkerung hat sich gedreht – gewann ganz still und heimlich Nigel Farage mit seiner neugegründeten Partei Brexit Party mit einem Erdrutschsieg die EU-Wahlen.

Parlamentspause von Königin genehmigt

Nun setzte der frischgebackene Premierminister Boris Johnson eine Aussetzung des britischen Parlaments durch, um sein Regierungsprogramm vorbereiten zu können. Seinen Segen holte er sich von Königin Elisabeth II höchstpersönlich ab.

Es dauerte nicht lange, da meldet sich auch die Soros-Gruppe Best for Britain via Twitter zu Wort

Es macht für die Königin keinen Sinn, dieses zutiefst undemokratische, verfassungswidrige und von Grund auf politische Manöver der Regierung zu unterstützen. Wenn die Königin um Hilfe gebeten wird, tut sie gut daran, sich zu erinnern, dass die Geschichte für die Royals, die die Aufhebung der Demokratie unterstützen und begünstigen, nicht allzu gut ausgegangen ist.“

Ist das eine Drohung?

Die Organisation schien sich auf das Schicksal des enthaupteten Königs Karl I. zu berufen, nachdem Königin Elisabeth II. zugestimmt hatte, das Parlament für einige Wochen vor Ablauf der Brexit-Frist vorübergehend auszusetzen.

Die Behauptung, dieses Vorgehen sei zutiefst verfassungswidrig, erscheint auch zweifelhaft, da sie nicht genehmigt worden wäre, wenn es dafür keine Rechtsgrundlage gegeben hätte. So schilderte schon der Verfassungsjurist A V. Dicey zu seinen Lebzeiten, dass das britische Unterhaus gemäß der Verfassung seiner Macht beraubt werden kann, wenn einen berechtigten Grund zu der Annahme gibt, dass die Meinung des Hauses nicht mit der Meinung des Volkes übereinstimmt.

Exakt das ist es, was wir seit nunmehr drei Jahren erleben. Die Opposition, unter Federführung von Jeremy Corbyn, blockiert den EU-Austritt mit allen Mitteln und somit den Willen des Volkes.

Finanzier George Soros

Wo globale Interessen sind, ist unser „Wohltäter“ und „Demokratieverteidiger“ George Soros nicht weit. Wie im Jahre 2018 berichtet wurde, war es jener Soros, der diese Kampagne mit einer Summe von offiziell 400.000 Pfund unterstütze.

Der gebürtige Ungar hatte ein Vermögen mit Wetten gegen das britische Pfund 1992 gemacht. Sein Vermögen vom mehr als 20 Milliarden Dollar hat er großteils seiner Stiftung “Open Society” übertragen – Der Mann, der die Bank von England sprengte.


[

Indoamedia.com

Jan van Helsing im Interview mit Jason Mason über sein neues Buch „MiB 3

Jan: Nach Deinen erfolgreichen zwei Büchern „Mein Vater war ein MiB Band 1 und Band 2“ erscheint nun der langersehnte dritte Band. Viele Leser wundern sich, wie Du in so kurzer Zeit erneut ein so umfassendes Werk zusammenstellen konntest. Kannst Du kurz etwas über dessen Entstehungsgeschichte schreiben?

Jason: Also nach dem thematisch etwas eigenständigen Band 2 wollte ich wieder an die Themen des ersten Buches anschließen, denn in dieser Hinsicht hat sich in den vergangenen zwei Jahren einiges getan, und wir alle haben erlebt, dass sich große Dinge ereignet haben. So zum Beispiel die überraschende Wahl von Präsident Trump, das Phänomen QAnon oder auch die Aufdeckungen der vielen Pädophilen-Skandale auf der ganzen Welt. Ich habe versucht, für das neue Buch authentische Aussagen und Informationen von Insidern und Whistleblowern zu finden, um die wahren Ziele und Pläne des verborgenen Weltgeschehens aufzuzeigen. Im Zuge dessen bin ich dann darauf gestoßen, dass sich alle wichtigen Schlüssel-Ereignisse im Grunde auf das Geschehen während der 1940er- bis 1960er-Jahre zurückverfolgen lassen, denn nach dem Zweiten Weltkrieg wurden viele wichtige Pläne umgesetzt, die die Welt bis heute beeinflussen. Insbesondere hat das auch mit der Entstehung des modernen UFO-Phänomens und bestimmten antiken Prophezeiungen zu tun.

Das hört sich sehr interessant an. Viele Menschen halten all das ja immer noch für bloße Verschwörungstheorien, die man weder belegen, noch beweisen kann. Im zweiten Buch hast Du deshalb damit begonnen, akribisch fundierte wissenschaftliche und historische Quellen anzugeben und zu zitieren. Somit liegen faktisch viele Beweise für alles vor, worüber Du schreibst. Dennoch werden diese Themen vom Mainstream und den gesteuerten Massenmedien fast völlig ignoriert. Kannst Du uns kurz erklären, welche neuen Informationen wir in Men in Black Band 3 erwarten können, und ist ein Vorwissen über die ersten zwei Bände dazu nötig?

Also ähnlich wie Band 2 ist auch das neue Buch eigenständig und es ist im Grunde kein Vorwissen aus den ersten Büchern notwendig. Natürlich findet man Querverbindungen, aber man kann die Bücher auch separat lesen und muss der Nummerierung nicht folgen. Die Kapitel sind wie in den anderen Büchern so aufgeteilt, dass sich alle dargelegten Informationen am Ende des Buches zu einem logischen Abschluss verdichten, und ich denke, mir ist es abermals gelungen, einige der größten Geheimnisse der Welt aufzudecken. All diese Informationen sind zwar offen zugänglich, doch man muss schon sehr ausführlich recherchieren, um alle wichtigen Fakten zu finden und diese Themen miteinander in Verbindung zu setzen. Dazu war das Studium unzähliger Internetartikel, Bücher und mittlerweile freigegebener Regierungsdokumente notwendig. Whistleblower und militärische Insider sowie Remote-Viewer tragen ebenfalls dazu bei, dass die brisantesten Informationen jetzt offen zugänglich werden. Wie in vielen Prophezeiungen angekündigt, liegen nun die Pläne der Illuminati offen, die verzweifelt versuchen, eine Neue Weltordnung einzuführen, die unter dämonischer Kontrolle stehen soll. Viele der mächtigsten Institutionen der Welt sind in diese Agenda verstrickt und wir erleben jetzt meiner Meinung nach das Eintreten der vor langer Zeit angekündigten Endzeit unseres gegenwärtigen Zeitalters. Außerirdische, Zeitreisende und sogar interdimensionale Wesen und künstliche Intelligenzen sind in dieses undurchsichtige Geschehen involviert.

Das alles sind keine Verschwörungstheorien, sondern ranghohe Mitglieder aus religiösen und wissenschaftlichen Organisationen berichten jetzt völlig offen von ihren finsteren Plänen zur globalen Dominanz. Durch künstliche Intelligenzen und Quantenportale soll der Schleier zwischen den verschiedenen dimensionalen Ebenen der Existenz gelüftet werden, und dadurch soll es dunklen Mächten möglich werden, auf die Erde zurückzukehren. Außerdem liefern sich verschiedene Fraktionen von außerirdischen Wesen einen verbitterten Kampf um die zukünftigen Zeitlinien der Erde – und das 20. Jahrhundert bzw. die jetzt eingetretene Zeitphase der globalen Transformation ist hier entscheidend für den Ausgang dieser sonderbaren Experimente. Die Menschheit steht im Mittelpunkt dieses Geschehens und es geht auch um das Schicksal unserer Seelen und das Schicksal der Welt.

Welche neuen Informationen zur derzeit stattfindenden offiziellen UFO-Offenlegung kann man im neuen Buch finden und warum findet sie gerade jetzt statt, nachdem man versucht hat, diese Vorgänge Jahrzehnte lang zu vertuschen oder herunterzuspielen?

Jason Masons zweites Buch! Hier bestellen!

Also meiner Meinung nach gab es schon seit dem Jahr 1947 – dem Jahr, in dem es zum weltberühmten Roswell-Vorfall gekommen war – Bemühungen, in bestimmten amerikanischen Regierungsorganisationen in gewissen Zeitabständen geheime Dokumente und Informationen zu veröffentlichen. Die wichtigste Phase dieser kontrollierten Offenlegung erfolgte dann ab dem Jahr 1980. Seitdem sind zahlreiche authentische Beweise für die Existenz von außerirdischen Zivilisationen auf unserem Planeten erbracht worden, und erst vor einigen Monaten hat die US-Navy offizielle Aufnahmen von unbekannten Flugobjekten über dem Luftraum der USA veröffentlicht und deren Echtheit nunmehr bestätigt! In den 1940er-Jahren gab es Untersuchungen, die belegen, dass es zu einem gesellschaftlichen Kollaps gekommen wäre, wenn man damals die ganze Wahrheit über außerirdische Kontakte bekannt gegeben hätte. Aus diesem Grund wurden wir bis heute langsam auf die Wahrheit vorbereitet. Die großen Regierungen der Welt arbeiten an einer kontrollierten Offenlegung, denn mächtige Kreise in der Industrie und auch in den Weltreligionen wollen nicht, dass alles bekannt wird – es könnte ihrer Vormachtstellung gefährlich werden. Außerdem gab es geheime Verträge mit außerirdischen Zivilisationen, an die die Regierungen gebunden waren, obwohl diese Abkommen immer wieder von den ETs missachtet wurden.

Im Tausch gegen außerirdische militärische Waffentechnologie hat die Schattenregierung bzw. der Tiefe Staat eine Parallelregierung in den USA etabliert, von der die Weltöffentlichkeit erst in den letzten Jahren erfahren konnte. Durch die gefährlichen Manipulationen der negativen außerirdischen Wesen, die eine Agenda der Übernahme der Welt durch Transhumanismus, künstlicher Intelligenz und totaler Gedankenkontrolle verfolgen, wurde es für die positiven Kräfte im Universum nötig, sich in dieses Geschehen einzumischen. Das alles ist sehr komplex und nur schwer zu begreifen, weil hier Zeitreisen und Paralleldimensionen eine große Rolle spielen. Auf jeden Fall soll dieser uralte Kampf um das Schicksal der Erde in der nahen Zukunft entschieden werden, und wie gesagt spielen die antiken Prophezeiungen in den heiligen religiösen Schriften hier eine sehr wichtige Rolle.

Das klingt sehr interessant! Aber in Deinem neuen Buch sind auch noch viele weitere Informationen enthalten, so zum Beispiel über die deutsche Absetzbewegung in die Antarktis und über die Zivilisationen der Innererde oder auch Enthüllungen über die ägyptischen Gizeh-Pyramiden. Was kannst Du uns dazu sagen?

Also die Realität von deutschen Flugscheiben und einer gut geplanten Absetzbewegung in die Antarktis sowie den Bau von geheimen Stützpunkten wie Neu-Berlin wurden die längste Zeit belächelt. Fast 75 Jahre nach Kriegsende beginnen die ehemaligen Alliierten jetzt stufenweise damit, geheime Dokumente aus dem letzten Weltkrieg freizugeben. Zu den brisantesten Geheimnissen zählt immer noch die Flucht von hochrangigen Funktionären des Dritten Reiches nach Südamerika und in die Antarktis, und auch der Verbleib von zahlreichen deutschen U-Booten ist bis heute ungeklärt. Durch die in den letzten Jahren freigegebenen Unterlagen zeichnet sich ein völlig anderes Bild des wahren Geschichtsverlaufs ab, und ich finde diese Tatsachen erschütternd! Auch gibt es jetzt ständig neue Belege für die Existenz der Hohlwelt und innerirdischer Zivilisationen, und ich habe Berichte von offiziellen Botschaftern der Innererde gefunden, die Regierungsvertretern über die verborgene Geschichte der Welt erzählten. Das alles finde ich äußerst erstaunlich. Ich war auch überrascht, dass nicht nur die Antarktis, sondern auch die historische Geschichte des antiken und prädynastischen Ägypten und der Gizeh-Pyramiden in all diesen Beschreibungen immer wieder auftaucht, und viele der Insider und Whistleblower behaupten, dass die große Pyramide selbst ein Zeiträtsel darstellt! Im Zuge der Recherchen für „MiB – Band 3“ habe ich so viele spannende Informationen über Ägypten und die Pyramiden gesammelt, dass ich gerne ein separates Buch darüber veröffentlichen würde, darum bitte ich interessierte Leser an dieser Stelle, mir ihre Meinung darüber zu schreiben. Du hattest ja schon im Vorfeld bekannt gegeben, dass ich im neuen Buch wieder über die Geschehnisse in der rumänischen Bucegi-Anlage berichte. Doch ich habe mich dazu entschieden, das fertige Material in das geplante Buch über die Geheimnisse von Ägypten einzubringen, weil es dort besser hineinpasst. Aber keine Sorge, auch im aktuellen Werk wird von holografischen Vorrichtungen berichtet, in denen die wahre und unterdrückte Geschichte unserer Welt gespeichert ist. Diese und viele weitere rätselhafte Mysterien werden im Buch vorgestellt.

Ja, und welchen Zusammenhang gibt es zu den Beschreibungen in der Bibel, wo wir von merkwürdigen Erscheinungen und Engeln lesen können, die einem himmlischen Gott dienen und Propheten auf die Erde geschickt haben, um die Menschen zu belehren und ihnen Gesetze zu bringen?

Ich denke, dass diese Beschreibungen fast alle realen Vorgängen und Tatsachen entsprechen, auch wenn sie im Laufe der letzten Jahrtausende verändert und verfälscht worden sind. Die Erde und die Menschheit werden seit langer Zeit von höheren Wesen überwacht und ständig angeleitet. Meiner Meinung nach, und auch laut den Angaben von diversen außerirdischen Besuchern, stellt der moderne Mensch eine genetische Schöpfung dieser höheren Mächte dar, die man in der Antike als „Götter“ verehrt hat, denn sie waren die Überbringer der menschlichen Zivilisation nach einem verheerenden globalen Kataklysmus. Diese Wesen haben uns angehalten, ein moralisches Leben nach bestimmten spirituellen Grundsätzen zu führen, um unsere kollektive Seelenentwicklung voranzutreiben. In allen antiken Überlieferungen der Welt haben diese Götter Informationen über eine bereits geplante Endzeit hinterlassen und vorhergesagt, dass sich zu dieser Zeit die meisten Menschen vom Göttlichen abwenden und ein großer Niedergang der Gesellschaft auf allen Ebenen einsetzten wird, der von dämonischen Kräften wie Satan und dem prophezeiten Antichristen ausgehen wird. Viele wichtige Persönlichkeiten und auch religiöse Anführer bestätigen, dass wir diese Endzeit jetzt erreicht haben, und dass diese Phase gleichzeitig die Offenlegung all dieser kodierten biblischen Ereignisse mit sich bringen wird, die quasi schon vor langer Zeit vorausgesehen wurden. Eine zentrale Rolle in diesem Weltgeschehen spielt laut vielen Aussagen die wahre Mission von Jesus Christus! Mehr will ich an dieser aber Stelle nicht aber noch nicht verraten.

Wie ist es Dir persönlich in den letzten Monaten ergangen, denn Du hast mir ja berichtet, dass Du immer noch Angriffen ausgesetzt bist und es auch viele Störaktionen bei der Entstehung des neuen Buches gegeben hat.

Das ist noch untertrieben! Seit meinem Erlebnis im Jahr 2007, an dem mein leiblicher Vater an mich herangetreten war und mir erklärt hatte, dass er selbst ein Agent für einen Militärgeheimdienst war und von Zeit zu Zeit die Funktion eines Men in Black ausführen musste, ging das alles für mich los. Er machte mir damals genaue Voraussagen über meine Zukunft, die dann auch tatsächlich so eingetroffen sind. Möglich wurde ihm das durch eine sehr fortschrittliche Technologie der Zukunftsschau, verbunden mit künstlicher Intelligenz. Selbst nach der Veröffentlichung meines ersten Buches, in dem ich über diese erstaunlichen Technologien berichtet habe, konnten es sich viele skeptische Leser bis heute nicht vorstellen, dass so etwas wirklich existiert. Aber jetzt, Ende 2019, geben die wichtigsten Tech-Unternehmen der Welt den öffentlichen Einsatz dieser Technologien bereits überall bekannt! Mein Vater erklärte mir, dass es meine Bestimmung sei, einige brisante und sehr gefährliche Informationen zu veröffentlichen, und bestimmte Kräfte versuchen deshalb versuchen werden, mich daran zu hindern. Das musste ich dann im Laufe der folgenden Jahre tatsächlich am eigenen Leib verspüren und habe mich nach mehreren körperlichen Übergriffen, in denen ich beinahe ums Leben gekommen bin, völlig in die Isolation zurückgezogen. Ich gehe kaum noch außer Haus. Erst in dieser Phase hatte ich mich dann aufgrund Deiner Aufforderung dazu entschieden, über meine Erlebnisse zu schreiben. Nach der Veröffentlichung von MiB Band 2 ging es dann wieder so richtig los!

Während der Arbeit an Band 3 war ich ständig heftigsten Störaktionen ausgesetzt. Das war zum Beispiel eine ständige Lärmbelästigung von Autos und Motorrädern, die Tag und Nacht vor meinem Heim auf- und abgefahren sind, bis ich mehrmals die Polizei einschalten musste. Dann gab es Lärm durch unzählige Baustellen, die plötzlich und gleichzeitig rund um meinen Wohnbereich gestartet wurden. Handwerker haben mein Stromkabel dabei „zufälligerweise“ gekappt, und sogar eine Stromleitung am Strommasten ist durchgebrannt und musste erneuert werden. Dann gab es elektromagnetische Angriffe auf meinen Wohnbereich. Das waren laut verschiedenen Experten, die ich in meiner Not um Rat fragen musste, Partikelstrahlen und Skalarangriffe, die mich jede Nacht heimgesucht haben. Das waren teilweise heftigste elektrische Stöße, die auf Herz und Kopf gerichtet waren, und ich glaubte, meine letzte Stunde sei nun gekommen! Ich konnte wochenlang nicht mehr richtig schlafen und war am Ende dazu gezwungen, fast den ganzen Tag den Strom abzustellen bzw. nur eine Steckdose zu betreiben. Selbst auf meinen Computer gab es heftige Attacken. Als ich die Textdateien an den Amadeus Verlag übermittelt habe, kamen die Dateien trotz größter Sicherheitsmaßnahmen nicht beim Empfänger an und wurden abgefangen. Die Treiber meines Betriebssystems wurden von außen abgeschaltet und somit mein Computer zusätzlich mehrmals lahmgelegt, als ich das fertige Buch gerade an den Amadeus Verlag übermitteln wollte.

Durch die Vorsehung und viel Herumprobieren hat letztlich aber alles irgendwie geklappt und ich habe auch noch bis zur letzten Minute vor Drucklegung gemeinsam mit Dir und Deinem Vater am Inhalt des neuen Buches weitergearbeitet, um den Lesern ein spannendes und vor allem informatives und topaktuelles Buch liefern zu können. Seitdem haben sich diese Angriffe fortgesetzt: Vor einigen Wochen hat man sich auch an meinem Auto zu schaffen gemacht, und irgendjemand ist sogar mehrmals in meinen Wohnbereich eingedrungen, als ich nicht zuhause war! Zur Warnung wurden verschiedene Gegenstände entwendet, verstellt oder man hat überall Licht eingeschaltet. All diese Aktionen sind sehr gut geplant und ausgeführt. Dennoch: Mein Vater hatte mir im Jahr 2007 Voraussagen über meine Zukunft mitgeteilt, und bereits damals hat er mir anvertraut, dass ich mein Vorhaben erfolgreich abschließen kann und dieses kontroverse Wissen schließlich an die Öffentlichkeit kommen wird. Mit dieser Zuversicht habe ich unermüdlich und unerschrocken einfach immer weiter gemacht, und die Mühe hat sich meiner Meinung nach gelohnt. Außerdem konnte auch auf die Hilfe guter Freunde und Kollegen zählen, die mich auch in dieser schweren Zeit unterstützt haben.

Ich kann Dir nur zustimmen, auch ich finde Dein neues Buch sehr interessant – teilweise interessanter aus Band 1 – vor allem die Geschichte mit den Nachtsichtgeräten im Vietnam-Krieg hat es mir angetan. Diese speziellen Nachtsichtgeräte hatten ja Dämonen und andere für das normale Auge unsichtbare Wesen sichtbar gemacht. Und ich bin gerade daran, mir so ein gerät zu besorgen. Du behandelst im Buch ja auch noch eine ganze Bandbreite von weiteren Themen wie das Roswell-UFO, geheime Untergrundbasen, Reptiloiden der Innererde, die rätselhaften Versuche in CERN und ihre Verbindung zu den neuen Quantencomputern usw.

Stimmt, aber mir war es auch diesmal wichtig, bei all den erschreckenden Informationen auch wieder sehr positive und spirituelle Themen einzubauen, um ein harmonisches Gleichgewicht herzustellen. So bald man die dunklen Geheimnisse offenlegt, kommen sie ans Licht und können dadurch transformiert werden. Den dunklen Mächten stehen übermächtige Lichtwesen gegenüber. Das sind zum Beispiel die vielen freundlich gesinnten außerirdischen Wesen, die schon seit langer Zeit ihre Hilfe bei der spirituellen Hochentwicklung der Menschheit angeboten haben. Dann gibt es neue Informationen vom Grafen von St. Germain, der ja offenbar mit der Weißen Bruderschaft im Himalaya verbunden ist, von der in den letzten Jahren weitere esoterische Texte verfügbar gemacht wurden, von denen die westliche Menschheit erfahren soll. Im Großen und Ganzen wird im Buch von einem spirituellen Krieg im Universum berichtet, in den auch ätherische und übersinnliche Wesen verwickelt sind. Außerirdische, Zeitreisende und himmlische Mächte streiten gegen dämonische Wesen, negative Außerirdische, künstliche Intelligenzen, gefallene Engel und Satan persönlich, und ich bin davon überzeugt, dass die lichten Kräfte diese Auseinandersetzung wie vorhergesagt gewinnen werden, und dann ein neues friedvolles Zeitalter auf Erden beginnen kann und wir uns kollektiv aus der Kontrollmatrix der Negativität befreien können.

Das bestätigt einmal mehr meine eigenen Recherchen, und nicht nur Insider und Whistleblower, sondern auch Schriftgelehrte, Wissenschaftler und hohe Regierungs- und Militärangehörige bestätigen das alles! Doch wir wollen hier nicht das ganze Buch vorwegnehmen, sondern wünschen den Lesern extrem spannende Stunden mit Deinem neuen Wälzer, in dem wirklich unglaublich viele brisante Themen behandelt werden. Wie wird es also weitergehen?

Also wie gesagt habe ich vor, ein Buch zu schreiben, das sich ganz mit den Mysterien von Ägypten und Atlantis beschäftigen soll. Dazu würde ich die Leser bitten, mir oder Dir zu schreiben und bekanntzugeben, an welchen diesbezüglichen Themen sie am meisten interessiert sind. Vielleicht wird es ein Spezialbuch in kleiner Auflage, das man deshalb vorbestellen muss. Die Entscheidung dafür ist aber noch nicht gefallen. Parallel arbeite ich an einem MiB – Band 4, über dessen Inhalt ich zu diesem Zeitpunkt aber noch nichts Genaues sagen kann. Ich werde versuchen, die bunte Themenvielfalt auch in diesem Werk beizubehalten und abermals viele interessante Fakten zu liefern. Bis dahin werden auf meinem Blog regelmäßig neue Artikel mit den aktuellsten Informationen erscheinen.

Danke Jason für dieses Interview, und ich bin schon gespannt auf Deine nächsten Bücher!

#Neuralink: Eine NWO-Verschwörungstheorie wird wahr

Blockchainbegeisterte wie Kryptopapst Julian Hosp sehen in ihrem Optimusmus nur die positiven Aspekte der neuen Technologie – doch wie jedes Ding, hat alles seine zwei Seiten. Und wieder einmal ist eine lange belächelte Verschwörungstheorie in der Realität angekommen – und was die USA betrifft, sogar ein Thema für die Mainstream-Medien. Vor Jahren warnte Elon Musk noch für “Künstlicher Intelligenz”, wie im oberen Video zu sehen ist, jetzt präsentierte er das Projekt “Neuralink”.

Man habe zwar noch einen langen Weg vor sich, aber der Grundstein ist gelegt, so das Team von Wissenschaftlern, das an den Gehirnchips arbeitet. Damit sollen Krankheiten besiegt werden und Upgrades möglich werden. Die Fantasie reicht von einer Steigerung der Intelligenz oder dem Hinzufügen bestimmter Fähigkeiten, wie Fremdsprachen, Klavierspielen usw.

Totale Kontrolle von Untertanen ist damit ebenso möglich, vor allem wenn der Nachfolger des Smartphones direkt ans Gehirn angeschlossen wird. Der Markt ist bereits gesättigt und die Konzerne lauern schon, schreibt die FAZ. Es ist klar in welche Richtung es geht. Alles wird miteinander verknüpft – Neuralink mit Starlink. Das Handy im Kopf kann weder von Straßenräubern gestohlen werden, noch haben sie Verwendung für das Geld der Zukunft, das per Social Scoring nur von dem “Besitzer” ausgegeben werden kann. Das Bargeldverbot ist mit der neuen EZB-Chefin Lagarde so gut wie sicher, womit werden wir also in Zukunft bezahlen? Gerade erst hat ALDI, der Massendiscounter schlechthin, die Zusammenarbeit mit Wirecard besiegelt. Blockchain und Kryptowährungen werden massentauglich, die technischen Hürden für Nicht-Nerds abgebaut. Was in China schon Realität ist, zwar nicht im gesamten Reich, kennen die meisten Europäer nur aus Science fiction Filmen, wie Demolition Man mit Sylvester Stallone. Der Streifen erschien 1992 und die Handlung spielt im Jahr 2032. Wenn es nach den Grünen geht, sind bis dahin die Verbrennermotoren längst verboten und E-Autos fahren durch die Straßen der Mega-Cities. “Hate-Speech” wird wie im Film heute bereits verfolgt und wer die Vision von Ben Goertzel über Roboterregierungen der Zukunft als Spinnerei abtut, der sollte sich lieber Gedanken machen, wie sehr Algorithmen mittlerweile die Meinungsfreiheit im Internet einschränken und unser Denken und Handeln beeinflussen.

“Menschliche Regierungen werden in naher Zukunft durch Roboter-Regierungen ersetzt” – Ben Goertzel im Interview mit RT.

Goertzel wischt Sicherheitsbedenken beiseite, eine One-World-Regierung würde dann Wirklichkeit werden, wenn alles miteinander vernetzt sei und dann könnte man totale Transparenz schaffen, wie sie die Blockchaintechnologie ermögliche. So wäre ein Missbrauch von Macht durch eine Regierung unmöglich, da jeder Bürger jede Transaktion nachvollziehen könne, meint Goertzel. Auch werde es in Zukunft Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine geben, wahrscheinlich durch einen direkt ins Hirn implantierten Chip. Ein weiterer Schritt sei die Überwindung des menschlichen Körpers, man könne das Bewusstsein von Menschen kopieren und ihm als Geist in der Maschine zu einem ewigen Leben verhelfen. Krankheiten und Tod könnten damit überwunden werden.

Mit Neuralink sind wir einen Schritt näher an dieser düsteren Zukunft.

Vom Übermenschen zur Künstlichen Intelligenz und dem Ende der Menschheit

#Starlink: Bald mehr Satelliten als Sterne – wem gehört der Himmel?

Achtung „Verschwörungstheorie“: Das Internet von morgen


[

O24

Baphomets einäugiger Hohepriester Lucien Greaves

Lucien Greaves / Screenshot Youtube / Montage Pixabay

Es ist alles ganz harmlos, beteuert Douglas Mesner der sich Lucien Greaves nennt und 2013 den “Satanic Temple” gegründet hat. Die Organisation  gehört zum modernen, atheistischen Satanismus wie auch die Church of Satan von Anton LaVey (t 1997), schreibt Wikipedia, als handele es sich um eine neue Sportart.

Laut Greaves sei es möglich, Religion und den Glauben an Übernatürliches voneinander zu trennen. Wie in anderen Formen des modernen Satanismus wird Satan daher nicht als real existierende Wesenheit angebetet, sondern steht vielmehr als Symbol für Individualität, Freiheitswillen und das Aufbegehren gegen Tyrannei. Aber warum muss man dann so auftreten?

Die satanistische Symbolik dient “nur” als kultureller und identitätsstiftender Rahmen.  Außerdem gibt es sieben Grundsätze, die deutlich machen sollen, worum es den Satanisten “wirklich” geht:

  1. Ein jeder sollte danach streben, gegenüber allen Lebewesen mit Mitgefühl und Einfühlungsvermögen im Einklang mit der Vernunft zu handeln.
  2. Das Streben nach Gerechtigkeit ist ein fortlaufendes und notwendiges Anliegen, das über Gesetzen und Institutionen stehen sollte.
  3. Der eigene Körper ist unantastbar, er unterliegt dem eigenen Willen allein.
  4. Die Freiheiten anderer sollten respektiert werden, einschließlich der Freiheit zu kränken. In die Freiheiten eines anderen vorsätzlich und zu Unrecht einzugreifen, heißt auf die eigenen zu verzichten.
  5. Überzeugungen sollten unserem besten wissenschaftlichen Verständnis der Welt entsprechen. Wir sollten darauf achten, niemals wissenschaftliche Fakten so zu verbiegen, dass sie zu unseren Überzeugungen passen.
  6. Menschen sind fehlbar. Wenn wir einen Fehler machen, sollten wir unser Bestes geben, ihn zu korrigieren und eventuell entstandenen Schaden zu beheben.
  7. Jeder dieser Grundsätze ist ein Leitprinzip, ausgelegt, um edles Handeln und Denken zu inspirieren. Der Geist von Mitgefühl, Weisheit und Gerechtigkeit sollte jederzeit über dem geschriebenen und gesprochenen Wort stehen.“

Das klingt ja gar nicht so schlecht. Die Organisation tritt in Kampagnen immer wieder für absolute Religionsfreiheit und gegen politische Einflussnahme christlicher Gruppierungen ein, engagiert sich gegen die in einigen US-Staaten noch legalen Körperstrafen für ungehorsame Schüler und für das Recht auf Abtreibung.

Weiter liest man auf Wikipedia: In einem Interview mit der New York Times gab Mitbegründer Malcom Jarry an, dass die erste Idee auf George W. Bushs Gründung des White House Office of Faith-Based and Community Initiatives (OFBCI) (dt. Amt des Weißen Hauses für religiöse und kirchgemeindliche Initiativen) im Jahr 2001 zurückgeht. George W. Bush ist Mitglied des Bohemian Grove, dem mehrere US-Präsidenten angehörten und wo auch einmal der vielgelobte SPD-Kanzler Helmut Schmidt Zeuge der Rituale werden durfte. Natürlich handelte es sich nur um eine “Männerparty”, schrieb der SPIEGEL dazu. Es ist also alles ganz harmlos.

Doch wenn es “nur” um die freie Entfaltung des eigenen Potentials geht, warum dann all diese Symbolik und die Rituale? Kann man ohne Satan nicht genau so gut freidenken und Kirchenkritiker sein?

Was soll der Mummenschanz, wenn man doch eigentlich “nur” den Mummenschanz der Kirchen und die (Schreckens-)Herrschaft Gottes beenden will?

Offiziell beruft sich der Satanic Temple auf den “literarischen Teufel”, nicht auf das übernatürliche Wesen, an das die von ihnen kritisierten Christen vor allem in den USA glauben. In Deutschland wird nur selten über die Gruppierung berichtet, wie über die öffentliche Abtreibung der Sprecherin des Satanic Temple, Jex Blackmoore.

Und was schreibt die WELT dazu?

Anders als der düstere Name suggerieren mag, distanzieren sich die Anhänger von jeglicher Art theistischen Glaubens, auch von der Teufelsanbetung. Es ist der rebellische, freiheitsliebende Satan der literarischen Welt Miltons und der Schriftsteller der Romantik, mit dem sich die Gemeinschaft identifiziert: ein Symbolbild der Unabhängigkeit.

Das klingt nicht sonderlich kritisch, sondern eher wie ein Plädoyer für das Recht auf Abtreibung. Weniger einseitig, sondern einfach nur dokumentarisch sind diese beiden Videos des bösen Putin-Senders RT.

RT 2016: In Salem in Massachusetts ist ein satanistischer Tempel der selbsterkorenen größten satanistischen Organisation weltweit eröffnet worden. Es soll der neue internationale Hauptsitz der Satanisten sein. Die Künstler Mark Porter und Chris P. Andres präsentierten einige ihrer Werke, die im Tempel ausgestellt sind. Darunter ein Bafomet, ein Ziegenkopf mit menschlichem Körper, der eine okkulte Geste macht, während zwei Kinder vor ihm stehen. Die Statue ist aus Bronze, 2,74 Meter hoch und soll etwa eine Tonne wiegen.

Die Organisation „The Satanic Temple“ wollte sie als „Hommage an Satan“ auf dem Grundstück des Parlamentsgebäudes in Oklahoma City neben einer Tafel, in der die Zehn Gebote eingemeißelt sind, aufstellen, um den Menschen die Möglichkeit zu bieten, sich auf Satans Schoß zu setzen. Zudem solle die Statue für Religionsfreiheit werben und Kindern eine Möglichkeit zum Spielen bieten. Ein Autofahrer zerstörte die Tafel mit den Zehn Geboten allerdings „im Namen Satans“, woraufhin die Organisation der Satanisten das Aufstellen der Bronze-Statue für hinfällig hielt. Die Satanisten hatten zudem im August eine Schwarze Messe in Oklahoma abgehalten, was zu Protest in der Bevölkerung führte. Rund 1.000 Christen versammelten sich zum gemeinsamen Beten gegen die Teufelsanhänger.

Andere Standpunkte vertreten die evangelische Nachrichtenagentur idea und katholisches.info. Viel mehr findet man in deutschsprachigen Medien auch nicht zur Thematik, abgesehen von metal-hammer, wo ausführlich über die Anerkennung des Satanic Temple als Religionsgemeinschaft berichtet wurde. Das war im April 2019. Dazu ein bißchen Klatsch: “Unter anderem verklagten die Satanisten Netflix und Warner Bros., weil diese angeblich das Baphomet-Design der Organisation geklaut und für die Hexen-Serie ‘Chilling Adventures Of Sabrina’ verwendet haben.” (1) (2)

Es läuft gut für Lucien Greaves. In den USA hagelt es eine Schlagzeile nach der anderen, weil sich die Satanisten weiter für das uneingeschränkte Recht auf Abtreibung einsetzen.

Dem großen Vorbild des Satanismus ohne einen echten Teufel folgen auch in Deutschland erste Nachahmer. Die Frankfurter Neue Presse hat ein Interview mit einem Angestellten im öffentlichen Dienst geführt:

“…. Der 36-Jährige arbeitet im öffentlichen Dienst und bezeichnet sich selbst als Satanist. In der „Bruderschaft des Samael“ versucht er mit Gleichgesinnten, den Anliegen des modernen Satanismus Gehör zu verschaffen. Guter Gesprächspartner für die Karwoche, dachten wir – und haben Michael mal angerufen. (Michael möchte nicht mit vollem Namen in der Presse erscheinen – zu groß sind die Vorurteile gegen Satanisten, sagt er.)” (3)

Warum geht “Michael” nicht einfach zu den Linken, Grünen und sonstigen Willkommensklatschern, die sich für all das begeistern, wofür Baphomet steht: Transgenderideologie, Antichrist (-liches Abendland), das Einreißen und Zerstören von Strukturen sowie das “Menschenrecht” auf Abtreibung? Passt doch sehr gut zusammen, vielleicht gibt es ja bald auch einen Antisatanismusbeauftragten im Bundestag, der gegen Diskriminierung vorgeht.

Handelt es sich wirklich nur um “Befreiungsaktivismus”, so wie es sich bei der Satanistin Marina Abromivic auch nur um Kunst dreht?

Lucien Greaves will den Satanic Temple als eine Weiterentwicklung von Anton LaVeys Church of Satan verstehen.

1967 beschäftigte LaVey in einer seiner Nachtclub-Shows eine Topless-Tänzerin namens „Sharon King“, deren wirklicher Name Susan Atkins war. Atkins war eine der Haupttäterinnen im Fall des Mordes an Roman Polańskis Ehefrau Sharon Tate, der ein Jahr später von der sogenannten Manson Family begangen wurde.

Um die Rituale und Gesänge der Satanisten in seinem Film “Rosemaries Baby” möglichst realistisch darstellen zu können, hatte Roman Polanski Anton LaVey als Assistent für die Ritual-Szenen engagiert. Dafür durfte LaVey den Satan in der “Empfängnis-Szene” des Films spielen. (4)

1969 spielte LaVey im Film des von Aleister Crowley inspirierten Kenneth Anger ,Invokation of My Demon Brother‘ den Teufel. (5) Folgte LaVey am Ende doch der Lehre von Aleister Crowley und gab seiner Kirche nur einen modernen Anstrich, so wie es Lucien Greaves mit dem Satanic Temple macht? Crowley jedenfalls war ein Okkultist, konsumierte etliche Drogen, beschrieb und praktizierte Blut-, Sperma- und Opferrituale. Haben sich die Satanisten von heute wirklich von diesen Wurzeln getrennt?

Welche Sorte Satanist war der Dayton-Shooter, der sich ebenfalls als Linksextremist bezeichnete, zu Satan bekannte und Mitglied der Demokraten war?

Nein, es ist alles ganz harmlos. Satan sells, das Prinzip der Popkultur. John Lennon behauptete, seine Seele für den Erfolg der Beatles an den Teufel verkauft zu haben, die Stones schrieben Satan mit “Sympathy for the devil” eine Hymne, Black Sabbath schwammen mit Okkultismus ganz nach oben und heute befördern Megastars wie Madonna, Katy Perry oder Miley Cyrus satanische Symbolik in die Köpfe ihrer jugendlichen Fans.

Gläubige Christen sagen, einer der größten Tricks des Teufels sei es, den Menschen einzureden, dass es ihn gar nicht gäbe. Goethe schrieb seinerzeit:

“Den Teufel spürt das Völkchen nie. Und wenn er sie beim Kragen hätte.”

Satan ist Mainstream – Black Metal war gestern


Quelle: O24

Geheime Technologien und Entwicklungen im Dritten Reich

tombud / Pixabay

Was geschah damals zu Zeiten des Dritten Reiches in Deutschland wirklich? Es geht um viel mehr als „nur“ um irdische Flugscheibenkonstruktionen, die zeitweise durch die Presse geistern. Die Deutschen waren Vorreiter in fast allen technologischen Bereichen. Und es gibt natürlich auch Hinweise auf eine eventuelle außerirdische Verbindung dahinter, was von der „aufgeklärten“ Welt gerne als Blödsinn abgetan wird. Für Amerikaner natürlich eine geradezu unaussprechliche Blasphemie: Der erste Kontakt in der neuzeitlichen Welt mit „Außerirdischen“ fand nicht etwa in Washington oder New York statt – sondern allem Anschein nach in Deutschland...

(von Dan Davis)

So stürzte unter anderem den Aussagen des ehemaligen CIA-Mitarbeiters Alfred Bielek zufolge bereits um das Jahr 1936 ein UFO im Schwarzwald ab. Eine faszinierende Geschichte, der unter anderem in dem Zweiteiler „7 – Die letzten Tage“ nachgegangen wird, einschließlich einiger Augenzeugenberichte. Auch der Autor Jan van Helsing erwähnte diese Informationen bereits in seinem Buch „Geheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert – Band 1“. Aber auch über das berüchtigte „Montauk-Projekt“ gibt es eine direkte Verbindung zu Deutschland. Denn der Vorläufer der „Philadelphia-„ und „Montauk-Projekte“, in denen es auch um Zeitreisetechnologien und außerirdische Kontakte ging, die vom US-Militär geheim gehalten worden sein sollen, soll ebenfalls in Deutschland existiert haben. Auch dieser Spur ging ich nach und fand interessante Berichte und Informationen dazu.

So wurde auch das berüchtigte „Montauk-Projekt“ in der Nähe von New York angeblich in seiner Anfangsphase mit Nazi-Gold (siehe „Das Montauk-Projekt“ von Preston Nichols und Peter Moon) finanziert und aufgebaut, und für die Experimente wurden hauptsächlich blonde und blauäugige Jungen verwendet – was einem bereits schon die Möglichkeit einer hintergründig deutschen Verbindung erahnen lässt. Zudem sollen etwa 30% der Wissenschaftler des Montauk-Projekts Deutsche gewesen sein. Die Mainstream-Presse macht um solche Themen gerne einen weiten Bogen, zumal der Absturz und das Auffinden außerirdischer Technologien um das Jahr 1936 in Deutschland auch ganz neue Optionen für einen Weltkrieg nahelegen würde, einschließlich überlieferter Kontakte zu Außerirdischen, wie sie u.a. in den Berichten zur VRIL- und THULE-Gesellschaft entnommen werden können, sollten sie einen wahren Kern beinhalten.

In den 1980er-Jahren jedenfalls wurde die Forschung am SDI-Projekt offiziell eingestellt. Interessant ist natürlich, wie das Projekt in der Fachsprache, nicht ohne Grund, genannt wurde: STAR WARS.

Abb. oben: Kein Bild aus dem Film „Star Wars“ – sondern Realität gewordene Science-Fiction: Eine funktionstüchtige Laserabwehreinrichtung der US-Army. Abb. unten: Eines der Lasergewehre, welche sich im Besitz der US-Army und deren Spezialeinheiten, wie z.B. den „Delta-Forces“, befindet. Sie wurden bereits bei der Invasion von Panama eingesetzt und erprobt.

Das ist schon lange keine Science-Fiction mehr. Ebenso wie die Realität von tragbaren Laserwaffen, welche bereits im Angriffskrieg gegen Panama gegen die dortige Bevölkerung durch die USA getestet wurden und welche für Beweisfotos von grauenhaft verschmolzenen menschlichen Überresten sorgten.

Laserwaffensysteme gibt es auch auf Düsenjägern der USA montiert. Im Jahre 1981 wurde angeblich in der Kalahari-Wüste ein außerirdisches UFO der sog. Greys abgeschossen, welches laut NORAD mit über 10.000 km/h in den afrikanischen Luftraum eindrang, mit einer zu Testzwecken montierten „Thor-2“ Laserkanone an einem Kampfjet. Es wurde den Berichten zufolge nicht etwa von afrikanischen Truppen geborgen, sondern von Spezialeinheiten der USA.

Der Name „Thor“ geht auf die ebenfalls vom Dritten Reich verwendete germanische Mythologie zurück. Sicherlich ist den meisten Lesern bisher nicht bekannt, dass die Laserwaffe nicht zum ersten Mal entwickelt wurde. Deutschland hatte sie bereits schon im Dritten Reich fertig entwickelt – glaubt man einigen Berichten. Könnte dies ein Indiz für einen „außerirdischen“ Kontakt mit Deutschland – lange vor Roswell – sprechen? Oder gar mit einem UFO-Absturz im Jahre 1936 in Deutschland zusammenhängen?

Die Testergebnisse der deutschen Vorgängerwaffe wurden in der Form beschrieben, dass diese Waffe unglaublich grauenhafte Verschmelzungen hervorrief. Die Waffe wurde damals als „Donar Strahlenkanone“ bezeichnet und der erzeugte Hocherhitzungslaser als „Todesstrahl“. Albert Speer berichtet in „Inside the Third Reich“, dass er im April 1945 von Robert Ley, dem deutschen Minister für Arbeit, erfuhr, dass Deutschland im Besitz eines „Todesstrahls“ sei. Heinz Schaeffler bestätigte Speer in seinem Buch „U 977“, dass die SS ihm angeboten habe, ebenfalls im April 1945 einer Demonstration eines „Todesstrahls“ beizuwohnen, er jedoch aus Termingründen aufgrund seiner Funktion als U-Boot-Kapitän absagen musste.

Der amerikanische Major Robert Staver, welcher Herrmann nach dem Krieg verhörte, erhielt von ihm Informationen über den Todesstrahl: „Es ist eine Waffe, die das erste Land, das sie zum Einsatz bringt, in die Lage versetzen wird, die Welt zu beherrschen. Die Ausrichtung dieses Reflektors auf eine lebende Person würde diese unverzüglich töten. Ozeane würden sich sofort in Dampf und Wälder in Flammenhöllen verwandeln.“

Infrarot-Systeme waren ebenfalls im Dritten Reich schon eine verwendete Technologie, zum Beispiel installiert auf dem Panzer „Panther V“ – bereits damals technisch ausgereift und einsatzbereit. Also keine recht neuzeitliche Technologie „aus Amerika“, wie einige vielleicht denken könnten.

Und es gibt viele weitere Technologien, die hier in Deutschland ihren Ursprung hatten, um später die Welt zu erobern. Das „Magnetophon“ war zum Beispiel der weltweit erste Audio- und Videorekorder – hergestellt im Deutschen Reich, verwendet auch von SS-General Kammler. Ebenfalls Erwähnung finden sollte die Tatsache, dass der erste Computer nicht etwa aus den USA kommt. Kaum vorstellbar, was ohne diese deutsche Erfindung heute auf der Welt „los“ wäre… Konrad Zuse entwickelte im Jahre 1938 den ersten, auf einem binären System aufbauenden Computer mit dem Namen „Z1“. Die Weiterentwicklung „Z3“ wurde unter anderem auch in der Produktionsschmiede „Dora“ eingesetzt.

Der deutsche „Hollerith-Computer“ aus dem Jahre 1941 zählte zu den geheimen „Waffensystemen“, welcher auch von der SS benutzt wurde. Ebenfalls eine deutsche Erfindung im Jahre 1940: das erste elektronische Mikroskop. Die Raketentechnologie wurde ebenfalls in Deutschland entwickelt, ebenso wie der erste Düsenjäger, die „Messerschmitt Me 262“.

Man kann sagen, Deutschland befand sich damals in einer Art technologischer Aufbruchstimmung. Doch wie kann man dies alles mit Außerirdischen und Zeitreisen in Verbindung bringen? Hatte Deutschland etwa auch, lange vor dem Roswell-Absturz im Jahre 1947, dessen Technologien verschiedenen Behauptungen zufolge in die Industrie mit einflossen, ebenfalls ein nicht irdisches Flugobjekt zur Verfügung, dessen Technologien die damaligen Entwicklungen im Dritten Reich zum Teil mit beeinflusst haben? Und würde dies auch die merkwürdige Signifikanz nach Deutschland in Bezug auf das berüchtigte „Montauk-Projekt“ erklären, bei dem der angebliche „Montauk-Chair“, eine Zeitreisevorrichtung, von Außerirdischen geliefert worden sein soll? Das „Montauk-Projekt“ soll wiederum auf das vor Jahren auch verfilmte „Philadelphia-Experiment“ aufbauen, bei dem auch deutsche Wissenschaftler wie Albert Einstein eine gewichtige Rolle gespielt haben sollen. Laut den Zeitzeugen des „Montauk-Projekts“ hat es aber vermutlich viele Jahre zuvor eine geheime deutsche Einrichtung gegeben, aus der all diese Projekte hervorgegangen sind. Dies wird auch in der Videodokumentation zum Projekt in Interviews mit den beteiligten Zeugen behauptet.

In Deutschland ereigneten sich zur Zeit des Dritten Reiches auch eine äußerst signifikante und bemerkenswerte Anhäufung von „UFO-Projekten“. Einige davon mit herkömmlichen Technologien, andere hingegen auf äußerst unkonventionelle und überlege Weise.

Der Konstrukteur Andreas Epp, der an keine außerirdische Verbindung glaubte, verstarb am 3. September 1997. Seine Flugscheiben sind heute noch die Vorlage unzähliger irdischer UFOs. Epp machte in einem Interview kurz vor seinem Tod jedoch folgende Aussage zu seinen Flugscheibenkonstruktionen: „Ich musste meine Arbeiten an den Nachfolgekonstruktionen und Modellen wegen des Verbotes der Alliierten unter größter Verschwiegenheit durchführen. Bis zum heutigen Tage wurden meine gesamten Forschungsarbeiten verschwiegen und verschwanden in dunklen Kanälen. Ein Leben lang wurde ich behindert und war auf der Flucht vor Geheimdiensten, Spionen und anderen Gestalten…“

Der Flugscheibenkonstrukteur Dr. Ing. Richard Miethe arbeitete bis 1943 in Peenemünde.

1943 entwickelte er einen Flugdiskus mit innenliegendem, rotierendem Düsentriebwerk. Der Führerstand lag im Heck der Flugscheibe. Miethe arbeitete nach dem Zweiten Weltkrieg erst einmal in Ägypten, wo er mit anderen Deutschen seine Flugscheibenprojekte weiterentwickeln konnte. Einige Jahre später ging Miethe in die USA. Dort arbeitete er an einem Flugscheibenprojekt, das später unter dem Namen „AVRO-Car“ bekannt wurde.

Und selbst die erste Kernspaltung fand damals, auch nach unseren bekannten Geschichtsbüchern, nicht in den USA oder Timbuktu statt, sondern in Deutschland. War die Atombombe also tatsächlich die geheime „Wunderwaffe“, mit der Hitler drohte? Viele Insider behaupten, dass dieses Hintergrundwissen nur in den kontrollierten Massenmedien verschwiegen wird. Doch war es nun wirklich nur ein Wunschtraum Adolf Hitlers, die Waffe doch noch vor Kriegsende zum Einsatz zu bringen? Und entging die Welt durch das Ende des Zweiten Weltkrieges nur um Haaresbreite einer nuklearen Katastrophe, da die Bombe in Deutschland schon viel weiter entwickelt war, als von den offiziell so gerne herangezogenen „Insidern“ angegeben wird?

Im Buch „Atomziel New York“ berichten die Autoren Friedrich Georg und Thomas Mehner von Tests und Truppenversuchen mit der geheimen deutschen Interkontinentalrakete „A-10“ im Frühjahr 1945. Sie beschreiben in ihrem Werk auch den Sänger-Raumbomber und Aufklärer „EMW A-12/II“. Ein bemanntes Dreistufen-Raketenprojekt, bei welchem es sich um eine völlige Neuentwicklung der Firma handelte. Die „EMW A-13“ war eine Rakete, welche von Wernher von Braun im Dritten Reich entwickelt wurde, deren Hauptaufgabe die Errichtung und Versorgung einer permanenten Orbitalstation der Deutschen über der Erde war. Mit der „EMW A-14“ plante Wernher von Braun bereits den Flug zum Mond. Die Existenz der „A-14“ wurde im August 1946 von einem hohen englischen Beamten des War Office bekannt gegeben, der dabei anmerkte: „Hitler wollte den Mond!“ (Quelle: „Extra Atmospheric war in Time”, Nr. 10, S. 30, September 1946).

In „America`s Aircraft Year Book”, das von niemand anderem als der US-Regierung selbst herausgegeben wurde, lesen wir: „Rudolf Hermann, ein Überschallspezialist, war Mitglied einer Gruppe, die den Auftrag hatte, eine Raumstation, die unter anderem zur Betankung von Raketen dienen und die Erde in einer Entfernung von 5600 Kilometer umkreisen sollte, zu entwickeln. Sie war Bestandteil von Hitlers futuristischen Vorhaben.“

In einem Artikel ein Jahr nach Kriegsende, im Jahre 1946, schrieb die US-Zeitschrift American Magazine: Luftsieg über die Deutschen – Wir siegten in der Luft gegen die Deutschen mit Kraft, nicht mit Verstand; unser Luftwaffenoberkommando hielt eindeutig an den Ideen und Waffen von gestern fest. Die Deutschen jedoch entwickelten die Waffen von heute und morgen und setzten sie ein. Nach dem Sieg besuchten alliierte Wissenschaftler und Ingenieure deutsche Luftwaffenlaboratorien und Versuchsstationen. Sie entdeckten nicht nur eine augenblickliche Überlegenheit neuer deutscher Waffen, sondern sie fanden auch Pläne, die zur Ausführung noch Jahre gebraucht hätten. Aber wie hätten wir über diese neuen Waffen siegen können? … Darunter solche, die in Druckkabinen Truppen transportieren … Eine weitere sollte mit 27.750 km/h Geschwindigkeit und 800 Kilometer Gipfelhöhe den Atlantik überqueren. Es waren Angriffe auf New York geplant. Das war keine Utopie. In spätestens einem Jahr wären sie ausgeführt worden. Hätte sich unsere Invasion nur um sechs Monate verzögert, wären die Deutschen im Besitz der vollständigen Luftherrschaft, nicht nur auf dem Kontinent, sondern auch auf dem Kanal und in Südengland gewesen … Die Verluste wären ungeheuer, die Invasion vielleicht unmöglich gewesen…“

Während auch der hohe US-Beamte Leo T. Crowley am 27. Juni 1945 in der New York Times schrieb, dass es nur noch sechs Monate gedauert hätte, bevor verbesserte „V-2“ New York City zertrümmert hätten, reihte sich der US-Astronaut Gordon Cooper mit der Aussage ein, dass bei Kriegsende nur noch eine Woche New York von einem möglichen großflächigen „Ground Zero“ getrennt habe (siehe ergänzend auch das Buch „Lap of Faith“ von Gordon Cooper und Bruce Henderson).

Zieht man nun noch die Tatsache mit in Betracht, dass wir nicht die ganze Wahrheit unter dem alliierten Vorhang des Logentums über den Stand der deutschen Atombombe nach Kriegsende mitgeteilt bekamen, dann könnte unter Umständen eine Katastrophe nicht geahnten Ausmaßes für die Kriegsgegner um Haaresbreite vermieden worden sein.

 

 

 

 

Vor 50 Jahren: Die Satansmorde der „Manson Family“ & die fragwürdige Rolle des Star-Regisseurs Roman Polanski!

Engin_Akyurt / Pixabay

Am 9. August 1969, also vor genau 50 Jahren auf den Tag, geschahen mit die grausamsten Satans-Morde der Geschichte:

San Francisco, 10050 Cielo Drive: Sharon Tate, die schwangere Schauspielerin und Gattin des bekannten Filmregisseurs Roman Polanski sowie vier weitere Hausgäste werden von einigen Mitgliedern von Charles Mansons „Family“ (Susan Atkins, Patricia Krenwinkel, Leslie van Houten, Charles „Tex“ Watson) bestialisch ermordet, regelrecht mit 16 Messerstichen „geschlachtet“, wie Polizisten später sagen werden.

Nach der Bluttat schreiben die Mörder mit Tates Blut das Wort „PIG“ an die Haustür. Dieses heißt „Schwein“.

Aber: Meinen Recherchen nach bedeutet dieser Begriff etwas ganz anderes, identifiziert nämlich einen weiteren Täter. Dazu werde ich in absehbarer Zeit ein sicher Aufsehen erregendes Buch veröffentlichen.

Hier bestellen!

Manson, der sich für eine Wiedergeburt Aleister Crowleys und die Verkörperung von Satan und Jesus zugleich hielt, sich sogar an ein Kreuz binden und auspeitschen ließ, besaß viele Kontakte zu satanistischen Gruppierungen.

Er selbst verbreitete auf der Spahn-Ranch eine Ideologie vom Endgericht und von endzeitlichen Rassenkämpfen zwischen Weißen und Schwarzen, die jedoch immer satanistischer und blutiger wurde.

So nahm bereits Mitte 1968 der Kult mit Blutritualen, perversen Sexorgien, Vergewaltigungen und Tiertötungen zu. Sogar Menschen sollen geopfert und alles auf einem Film festgehalten worden sein.

Nach den schrecklichen Bluttaten an Sharon Tate und den anderen wurden Manson, der die Taten angeordnet hatte, und neun seiner Anhänger im Dezember 1969 wegen des Verdachts auf „Mordverschwörung“ und „Massenmord“ verhaftet und der Prozess gemacht.

Atkins, Krenwinkel, van Houten und Watson wurden zum Tode verurteilt. Schätzungsweise 35 Morde hatten die Satanisten begangen, aber nur sieben konnten ihnen nachgewiesen werden. Doch aufgrund einer Gesetzesänderung. die die Todesstrafe abschaffte, wurden die Todesstrafen in Lebenslänglich umgewandelt.

Charles Manson starb am am 19. November 2017 im Alter von 83 Jahren an den Folgen von Darmkrebs.

Im Zusammenhang mit den sogenannten Tate-Morden ist vor allem auch die Rolle ihres Ehemannes, des „Regie-Genies“ Roman Polanski interessant.

Dazu schrieb ich bereits 2009:

Unheimliche Parallelen: Kultregisseur und Satansmörder

Mitte Februar 2009 wird bekannt, dass der berühmte Regisseur (Tanz der Vampire, Rosemarys Baby, China Town, Die neun Pforten) und Oscar-Preisträger (Der Pianist) Roman Polanski, dessen Ehefrau, US-Schauspielerin Sharon Tate, 1969 durch die berüchtigtete „Satans-Family“ von Charles Manson ermordet wurde, eine Festnahme wegen sexuellen Kindesmissbrauchs in Amerika riskiert!

Polanski dreht momentan im Studio Babelsberg in Potsdam seinen neuen Film „Ghost“ mit Pierce Brosnan, Ewan McGregor und Kim Cattrall in den Hauptrollen. Die Hintergründe für seine Verurteilung werden in den deutschen Medien nur angerissen. Zeit also, diese näher zu betrachten.

Im März 1977 lockte der damals 43 Jahre alte polnische Regisseur unter dem Vorwand, ein paar Fotos für die französische Ausgabe von „Vogue“ zu machen, die 13-Jährige Samantha Gailey (spätere Geimer) in das Haus der Schauspielers Jack Nicholson, der nicht in Los Angeles weilte. Wie Samantha später aussagte, hätte Polanski ihr eine Tablette des starken Tranquilizers Quaalude sowie Champagner gegeben, Oben-Ohne-Fotos gemacht, im Whirl-Pool vergewaltigt und dann gezwungen, verschiedene sexuelle Akte mit ihr auszuführen.

Polanskis Strafregister: Drogen, Sodomie, Kindesmissbrauch

Neben dem Kindesmissbrauch und der Abgabe von gefährlichen Drogen an eine Minderjährige sprach die Polizei zusätzlich noch von Sodomie. Polanski meinte später, dass Samantha eine „Lolita“ gewesen sei, „die alles über Drogen und Sex gewusst habe“.

In der darauf folgenden Nacht wurde er in einem Hotel verhaftet, kam jedoch gegen eine Kaution von 2500 Dollar (!) bis zur Anklageerhebung wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen, Vergewaltigung unter Zuhilfenahme von Drogen, Oralsex und Sodomie, Begehens unzüchtiger Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren, Verabreichens von Drogen an Minderjährigen, wieder frei.

Ihm drohen bis zu 50 Jahre Gefängnis! Polanski selbst wurde als 16-Jähriger von einem Mann in einen Keller gelockt, vergewaltigt und fast von ihm getötet. Er müsste also wissen, wie sich ein Opfer fühlt!

Parallelen zu Manson?

Zudem ist es eine Grausamkeit des Schicksals, dass gerade jener Mann, dessen schwangere Frau Sharon Tate erst 8 Jahre zuvor von Charles Mansons Satans-Clique bestialisch ermordet worden war, nun selbst ein abscheuliches Verbrechen begangen hatte: die Vergewaltigung einer Minderjährigen, die er auch noch unter Drogen setzte!

Assoziationen kommen dabei auf. Die im Manson-Prozess als Kronzeugin aussagende Linda Kassabian berichtete von einem „sexualmagischen Initiationsritual“, in dem Charles Manson eine halbnackte 15-Jährige in die Mitte der Versammlung stellte und diese vergewaltigt wurde, als sie sich wehrte.

„Die ganze Szene war von einer Perversion, wie ich es nie zuvor erlebt habe (Linda Kassabian).“

Polanskis Flucht aus den USA

90 Tage lang untersuchten Psychiater Polanski. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass er „nachhaltig“ durch den brutalen Mord an seiner Ehefrau Sharon Tate beeinflusst worden sei. Angesichts von 50 Jahren Haft bekannte sich der Regisseur dann in einem Anklagepunkt der Vergewaltigung für schuldig. Dafür wurden die anderen fünf niedergeschlagen.

Doch kurz vor seiner Verurteilung ließ er die Kaution verfallen und floh im Februar 1978 aus den USA nach Paris. Polanski, französischer Staatsbürger, sagte der  Britisch Broadcasting Corp.: „Ich bin für diese Sache ein Jahr lang gequält worden und das reicht.“

Hier bestellen!

Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles bemühte sich vergeblich um eine Auslieferung des geflüchteten Kinderschänders aus Frankreich. Der Richter stellte einen Haftbefehl für ihn aus.

Die in Abwesenheit erfolgte Verurteilung wurde jedoch  verschoben, nachdem Polanskis Anwalt dem zuständigen Richter Befangenheit vorwarf und seine Enthebung verlangte.

1988 reichte Samantha Gmeiner Zivilklage wegen tätlichen Angriffs, Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Verführung beim Los Angeles Superior Court ein und verlangte Schmerzensgeld für physisches und emotionales Leid. Ein Berufungsgericht entschied zwei Jahre später, dass sich der „Flüchtling“ Polanski in einem Zivilprozess durch einen Anwalt verteidigen lassen konnte.

Doch im März 1997 meldete die New Yorker „Daily News“, dass Samantha Gmeiner, nun Hausfrau und Mutter von drei Söhnen auf Hawaii, Polanski vergeben hätte.

Filmpreise – trotz Verurteilung wegen Kindesmissbrauchs

2002 verfilmte Polanski die Autobiographie des polnischen Pianisten und Komponisten Waldyslaw Szpilman und bekam dafür die Goldene Palme in Cannes.

2003 den Oscar für die beste Regie, den er aber aufgrund des Haftbefehls in den USA nicht entgegennehmen konnte.

2008 strengten Polanskis Anwälte ein Revisionsurteil an, doch das Berufungsgericht verlegte die Zuständigkeit nicht, wie gefordert, außerhalb von Los Angeles …

Auf jeden Fall sollte nicht vergessen werden, dass es sich bei Roman Polanski nicht nur um einen Kultregisseur handelt, dessen neuer Film in Deutschland gedreht wird, sondern auch um einen in den USA verurteilten Kinderschänder.

Soweit also mein Artikel 2009.

Der inzwischen 85-jährige Roman Polanski hält sich in Frankreich aus – aus Angst, in die USA ausgeliefert zu werden (Vergewaltigungs-Anklage).

 

UFOs im Jahr 1952 über Washington – und was 10 Jahre zuvor geschah…

christianplass / Pixabay

Das Szenario einer weltweiten Vertuschung: 1942 – Der Zweite Weltkrieg erreicht die USA?

Dies könnte man fast meinen, wenn man die Schlagzeilen der Tageszeitungen aus der damaligen Zeit liest – und erfährt, was sich in den Morgenstunden des 25. Februar 1942 über dem Bezirk Culver City von Los Angeles zugetragen hat. Mitten im Zweiten Weltkrieg bekommt die USA unverhofft Besuch von mehreren unbekannten Flugobjekten, welche über einem Bezirk von Los Angeles verharren und stehen bleiben.

(von Dan Davis)

Bild links und Bild unten: Zeitungsartikel über den Vorfall vom 25. Februar 1942, als mehrere unidentifizierte Flugobjekte über Los Angeles auftauchen und von der 37th Coast Artillery Brigade mit Granaten beschossen wurden. Die Flugobjekte blieben mitten im Flaggbeschuss in der Luft stehen. Obwohl sie getroffen wurden, flogen sie nach einiger Zeit weiter und verschwanden.

Bild oben rechts: Ein Mann hält einen Teil einer nicht explodierten Granate in der Hand.

Der Zweite Weltkrieg ging ins dritte Jahr und es waren nur drei Monate seit dem Angriff der Japaner auf Pearl Harbor vergangen. An diesem Tag tauchten über Los Angeles plötzlich mehrere unbekannte Flugobjekte auf, und viele Anwohner befürchteten einen Angriff der Japaner oder Deutschen. Mindestens eines der Objekte steuerte plötzlich zielstrebig auf die Stadt Los Angeles zu.

Nach einiger Zeit hatten sich mehrere der Objekte der Stadt soweit genähert, dass man sie mit bloßem Auge am Himmel erkennen konnte. Die Alarmsirenen ertönten in den Straßen. Panik brach aus. Die Bevölkerung wurde angewiesen, in die Luftschutzbunker zu gehen. Um 2.25 Uhr wurden sämtliche Städte rund um Los Angeles verdunkelt. Man wartete in den Luftschutzbunkern auf den feindlichen Angriff. Doch es geschah nichts. Tausende von Luftschutzwarten beobachteten den Himmel. Man glaubte zuerst an eine Übung. Doch dann begann man den Himmel mit Suchscheinwerfen nach irgendeinem Objekt abzusuchen, während die 37th Coast Artillery Brigade Granaten auf den unsichtbaren Feind abschoss.

Bei diesem intensiven Beschuss wurden mehrere Menschen getötet und zahlreichen Häuser beschädigt. Laut Aussagen der Augenzeugen sei ein riesiges leuchtendes Flugobjekt bewegungslos über der Stadt geschwebt. Obwohl es laut den Augenzeugen definitiv von einigen der Granaten genau in der Mitte getroffen wurde, blieb es weiterhin über der Stadt stehen. Danach flog es mit einer geschätzten Geschwindigkeit von 8 Kilometern pro Stunde gemächlich Richtung Santa Monica und Long Beach.

Das General Headquarters schrieb zu dem Vorfall Folgendes in einer Pressemitteilung:

„…Unbekannte Flugobjekte, die weder dem amerikanischen Heer noch der Marine gehörten, befanden sich vermutlich über Los Angeles und wurden zwischen 3.12 Uhr und 4.15 Uhr von Teilen der 37th CA Einheit (AA) unter Beschuss genommen. Diese Einheiten verfeuerten 1430 Schuss Munition … Es waren wohl bis zu 15 Flugzeuge beteiligt; sie bewegten sich mit unterschiedlicher Geschwindigkeit zwischen sehr langsam und 320 Kilometern in der Stunde…“

Bild oben: Zeitungsartikel über den Vorfall vom 25. Februar 1942.

Bild rechts: Archivfoto von dem Beschuss der unbekannten Flugobjekte im Februar des Jahres 1942 über Los Angeles.

1952: 10 Jahre später wiederholte sich das Spektakel

April 1952: Marineminister Kimball, zu dieser Zeit der ranghöchste Mann in der US-Navy, wurde auf seinem Flug nach Hawaii Zeuge einer spektakulären UFO-Begegnung, bei der zwei scheibenförmige Flugobjekte auf sein Flugzeug zurasten. Der Minister erklärte später:

Ihre Geschwindigkeit war unglaublich. Meine Piloten schätzten sie auf 3.000 bis 3.500 Stundenkilometer. Die beiden Objekte umkreisten uns zweimal, bevor sie Richtung Osten in die Höhe schossen. Hinter uns flog eine weitere Navy-Maschine mit Admiral Arthur Redford an Bord. Die Entfernung betrug etwa 80 Kilometer. Ich sagte zu meinen Piloten, er solle sie über die Sichtung informieren. Wenige Sekunden später rief Redfords Chefpilot zurück, die UFOs würden nun sein Flugzeug umkreisen. Sie müssten die 80 Kilometer in weniger als zwei Sekunden zurückgelegt haben. Nach ein paar Sekunden meldete uns der Pilot, die Objekte hätten sich nun aus der Sicht entfernt („Geboren in die Lüge“, Erweiterte Auflage, 2015, S. 57)“.

Bild links: Pressebericht in der Zeitung „The Boston Traveller“ vom 5. Mai 1952 zu der UFO-Sichtung von Marineminister Kimball.

Bild rechts: Einzelbild aus dem Film des Deckoffiziers Delbert C. Newhouse vom 2. Juli 1952.

Am 2. Juli 1952 wurde eine Armada fliegender Untertassen etwa 11 Kilometer außerhalb von Tremonton in der Region der Rocky Mountains gefilmt. Eine der Augenzeuginnen berichtete:

„…Sie hatten die Form von zwei Untertassen, die man aufeinander stülpt. Sie reflektierten das Sonnenlicht. Die Objekte schienen so lang wie hoch zu sein…“

Am 14. Juli 1952 flog eine Linienmaschine vom Typ DC-4 der Pan American Airways von New York nach Miami, Florida. Erneut tauchten die unheimlichen Besucher über Amerika auf. Der Pilot William B. Nash gab danach folgenden Bericht über den Vorfall zu Protokoll:

Wir schätzten den Durchmesser der Objekte auf etwas größer als eine DC-3 Flügelspannweite, etwa 30 Meter. Sie waren etwa 1000 Meter unter uns. Als die Gruppe direkt unter uns bzw. ein wenig vor uns war, stand mein Copilot rasch aus seinem linken Sitz auf, um sie zu beobachten. Alle zusammen kippten sie in Seitenlage, die links von uns befindliche Seite aufwärts, die leuchtende Oberfläche nach rechts. Nur die Oberflächen schienen beleuchtet. In Form und Proportion glichen sie Münzen. Nachdem sie sich alle in Seitenlage befanden, glitten die hinteren fünf an der Führermaschine vorbei, sodass ihre Formation nunmehr sozusagen wie mit dem Schwanz nach vorne wirkte. Plötzlich schossen zwei weitere Objekte auf die Formation zu und schlossen sich ihr an. Es schien eine Beziehung zwischen der Helligkeit und der Geschwindigkeit der UFOs zu geben. Nach ihrer scharfen Wende war die Staffel erheblich heller. Wir schauten ihr verblüfft und wahrscheinlich mit weit geöffnetem Mund nach. Halb in Erwartung, dass noch mehr solcher Objekte erscheinen würden, suchten wir den Himmel ab, aber es tat sich nichts mehr. Es waren fliegende Untertassen, und wir hatten sie gesehen. Das Ganze geschah um 20.12 Uhr und dauerte nur 12 Sekunden. Die Geschwindigkeit der Objekte schätzten wir auf 20 000 Kilometer („Geboren in die Lüge“, Erweiterte Auflage, 2015, S. 58/59)“.

  1. Juli 1952

Wenige Tage nach der Meldung dieses Vorfalls, am 19. Juli 1952, kam es zu einem Vorfall über Washington D.C., der in die Geschichte einging. Es war Samstagabend, als plötzlich eine Armada unbekannter Flugobjekte über der amerikanischen Hauptstadt auftauchte. Die Objekte wurden sowohl auf dem Radar wie auch visuell durch das Bodenpersonal geortet und beobachtet. Die Zeugen berichteten später, es wären gleißende, orangefarbene Lichter am Himmel gewesen. Die Objekte vollführten auf dem Radar unglaubliche Flugbewegungen. Eine Bläschenspur wendete um 90 Grad – ein Manöver, das kein bekanntes Flugzeug vollführen kann. Ein anderes Objekt verrichtete eine vollständige Kehrtwendung innerhalb von fünf Sekunden aus einer Geschwindigkeit von 150 Kilometern heraus. Es wurde ein Objekt geortet, das in einer Sekunde drei Kilometer über Andrew Field in Richtung Riverdale zurücklegte. Die dazu benötigte berechnete Geschwindigkeit sind 10.800 Stundenkilometer. Das Objekt wurde über einen AST-Schirm verfolgt (Army-Service Radar-Schirm).

Bild links: Zeitungsbericht der Washington Post über die Sichtungswelle über der US-Hauptstadt in der Nacht vom 19. auf den 20. Juli 1952.

Bild rechts: General Samford (Mitte, sitzend) und Captain Ruppelt (Mitte, stehend) bei der Washingtoner Pressekonferenz am 29. Juli 1952, auf der die Air Force die Echtheit der Ereignisse eingestand und zugleich beteuerte, dass die unbekannten Flugobjekte über Washington keine Maschinen der US-Air-Force gewesen seien.

Abfangjäger wurden gestartet, die von der Andrews Airforce Base nach Washington einflogen. Sie kamen mit dreistündiger Verspätung. Der Grund: In New York hatte es in dieser Nacht ebenfalls einen UFO-Alarm gegeben, für den alle verfügbaren Düsenjäger eingesetzt worden waren – ein Vorfall, der bis heute unter Verschluss gehalten wird! Als die Jets dann endlich über Washington eintrafen, waren die unbekannten Besucher über der Stadt bereits verschwunden. Die Airforce schickte Captain Ruppelt nach Washington, der nach der Befragung der Radarkontrolleure und der Augenzeugen vor Ort verkündete, dass tatsächlich unbekannte Flugobjekte über der Stadt waren.

Am 24. Juli 1952 gab Freimaurer und US-Präsident Harry S. Truman aufgrund der Ereignisse die Anordnung, die UFOs notfalls abzuschießen, sollte sich der Vorfall wiederholen. General Bradley: „Auf Anweisung des Präsidenten gibt das Verteidigungsministerium Befehl, UFOs abzuschießen, die eine Landung verweigern, nachdem sie dazu aufgefordert wurden.“

Die unbekannten Besucher schien dies nicht zu beeindrucken. Denn am darauffolgenden Samstag, den 26. Juli 1952, wiederholten sich die Ereignisse über der amerikanischen Hauptstadt. Gegen 21 Uhr bemerkten die ersten Radarbeobachter des National Airport, dass wieder Objekte auf den Schirmen erschienen. Diesmal waren es fünf oder sechs unbekannte Flugobjekte. Der Kontrollturm des Andrew Flughafens wurde angerufen und bestätigte die Beobachtungen. Über zwei Stunden nahmen die Fluglotsen Beobachtungen der Piloten entgegen, welche sich zu den unbekannten Flugobjekten in ihrer Nähe äußerten.

United Airlines-Flug 640 meldete zum Beispiel: „…Ja, jetzt kommen sie näher – jetzt sehen wir sie ganz nah vor uns – sie sind wirklich prächtig.“

Als Beamte auf dem Andrews Flughafen drei fremdartige Lichter neben einer Passagiermaschine sahen, informierten sie erneut die Luftwaffe. Diesmal dauerte es keine zwei Minuten, bis die ersten zwei F-94 Kampfjets über der Hauptstadt waren. Einer der Piloten meldete nach kurzer Zeit zur Bodenstation, dass er die unbekannten Flugobjekte sehen könne. Als er aber versuchte, die Verfolgung aufzunehmen, wurde er von diesen ausmanövriert. Einer der Radarkontrolleure machte später folgende Aussage:

„Es kam mir fast so vor, als würden sie unsere Funksprüche abhören. Immer wenn ich den Kampffliegern Anweisung gab, schossen die Blips in die entgegengesetzte Richtung.“

Einer der beiden Kampfjetpiloten, Leutnant William Patterson, erklärte danach auf einer einberufenen Pressekonferenz den Medien:

„In 300 Metern Höhe hatte ich den ersten Sichtkontakt mit den Objekten. Ich sah mehrere helle Lichter. Obwohl ich mit Höchstgeschwindigkeit flog, konnte ich sie nicht einholen. Wir erhielten von den Radarkontrolleuren unsere Fluganweisungen, und so wurde ich auf ein anderes Objekt in meiner Nähe hingewiesen. Es war wohl 15 Kilometer entfernt. Nach zwei Kilometern verlor ich den Sichtkontakt.“

Captain Ruppelt der US-Airforce schrieb später in seinem Bericht:

„General Samford saß hinter seinem breiten Walnussschreibtisch im Raum 3A138 und kämpfte mit seinem Gewissen. Sollte er der Öffentlichkeit die Wahrheit sagen? Nein, die Amerikaner würden in Panik geraten. Die einzige Möglichkeit war, die UFOs zu banalisieren.“

Die einberufene Pressekonferenz am 29. Juli 1952 zu diesen Vorfällen war die größte seit Ende des Zweiten Weltkrieges. Samfords Banalisierungen standen im krassen Gegensatz zu den Aussagen der Radarexperten. So gab dort Radaroperateur Barnes an:

„Ich kann mit Sicherheit folgern, dass sie Kreisbewegungen ausgeführt haben die kein uns bekanntes Luftfahrzeug ausführen könnte…“

Colonel Ross Dedrickson, US Air Force/Atomic Energy Commission, .ret., machte folgende Aussage im Rahmen des Disclosure Projects:

„Ich hatte 1952, als ich bei der AEC war, meine erste Begegnung mit UFOs, als sie Mitte Juli über Washington DC flogen. Ich sah dort meine ersten neun UFOs … Ich war Verbindungsoffizier in dem Stab, der zwischen dem Vorsitzenden der AEC und dem Verteidigungsminister vermittelte. Ich hatte nicht nur zu Heer, Marine und Luftwaffe Kontakt, sondern auch zu zivilen Einrichtungen wie CIA, NSA und anderen. In dieser Zeit bestand eine meiner Aufgaben darin, ein Team von Sicherheitsexperten zu begleiten, dass alle Nuklearstützpunkte besichtigte, um die Sicherheit der Waffen zu überprüfen. Wir erhielten Berichte von UFO-Flügen über die Waffenlager und sogar über einige Produktionsstätten. Und das ging die ganze Zeit so…“

Gibt es in der Offenbarung einen geheimen Schlüssel, der das Ende einer freimaurerischen Weltverschwörung ankündigt?

Der Autor Dan Davis hat sich über viele Jahre mit einem Thema beschäftigt, das geradezu unglaublich scheint: Kann es sein, dass die Offenbarung des Johannes in der Bibel einen verborgenen Schlüssel für das Ende einer freimaurerischen Weltverschwörung beinhaltet, der zu einer Zeit installiert wurde, als es dieses Problem noch gar nicht gab?

(von Dan Davis)

Tatsache ist, dass Jesus Christus augenscheinlich die Gabe hatte, in die Zukunft zu blicken. So konnte er unter anderem, wenn man den Überlieferungen glaubt, auch den Verrat von Judas voraussehen, kurz vor seiner Festnahme, sowie die Verleumdungen von Petrus. In dem Zweiteiler „7 – Die letzten Tage“ schlüsselt der Autor Dan Davis die komplette Offenbarung der Bibel neu auf und legt dabei einen Ansatz zugrunde, der auf den ersten Blick erstaunlich klingt. Nämlich basierend auf der Frage, ob hier eventuell absichtlich ein geheimer Schlüssel, verborgen unter 7 Siegeln, installiert wurde, die die freimaurerische Weltherrschaft in Form einer globalen Weltverschwörung stigmatisiert – und letztlich in der Offenbarung das Ende dieser Weltherrschaft angekündigt wird. Unglaublich?

Nun, schauen wir uns das einmal genauer an. Um zu verstehen, worum es geht, greifen wir ein Beispiel aus der Offenbarung heraus:

Beispiel – Hinweis 1:

„Dann erhielt ich ein Rohr, das wie ein Messstab war, und jemand sagte: ‚Steh auf und miss den Tempelbereich aus und den Altar darin, wie viele Menschen dort beten. Aber den äußeren Vorhof des Tempels lass weg! Dort brauchst du nicht zu messen, weil er den Fremden preisgegeben wird. Zweiundvierzig Monate lang werden sie die Heilige Stadt verwüsten. Ich werde meine zwei Zeugen schicken. Sie tragen Trauerkleidung…’“ („Die Offenbarung“, Die zwei Zeugen, 11, 1-5)

Erinnern wir uns an die Aussage von Albert Pike, Hochgradfreimauer und Satanist, über die Freimaurerei: „Die blauen Grade stellen den Außenhof oder den Säulengang des Tempels dar. Ein Teil der Symbolik wird dort dem Eingeweihten gezeigt, aber er wird absichtlich durch falsche Interpretationen in die Irre geführt. Es ist nicht beabsichtigt, dass er sie verstehen soll, sondern es ist beabsichtigt, dass er sich vorstellen soll, sie zu verstehen.“ (Quelle: Albert Pike, Freimaurer des 33. Grades und Satanist, in „Moral und Dogma“, S. 819).

Was wir hier lesen, ist die möglicherweise die Lösung hinter dem Rätsel der „Zwei Zeugen“ in der Offenbarung – denn vom Logentum SELBST wird hier die Beweislinie gelegt, indem sie den Aufbau ihrer Vereinigung als Tempel bezeichnet, die unwissenden unteren blauen Grade als den Vorhof und die wissenden höheren Grade als den Innenbereich des Tempels! Genau wie in der Offenbarung unter „Die Zwei Zeugen“!

Doch diese Botschaft mit dem „Tempel“, dem „Vorhof“ und dem „Innenbereich des Tempels“ in der Offenbarung, die bei der Normalbevölkerung für Verwirrung gesorgt hat, konnte bislang fast nur von Mitgliedern dieser Gruppierung (der Logen) selbst richtig gedeutet werden. Von jenen, die über die Aussage und das hintergründige Wissen, welches Albert Pike hier über das Logentum gemacht hat, informiert waren. Wenn wir dort in der Offenbarung also lesen: „Dann erhielt ich ein Rohr, das wie ein Messstab war, und jemand sagte: `Steh auf und miss den Tempelbereich aus und den Altar darin, wie viele Menschen dort beten`“, dann könnte man dies so interpretieren, dass man herausfinden solle, wie viele Menschen tatsächlich zum innersten Kreis der Verschwörer gehören.

Und wenn wir lesen: „Aber den äußeren Vorhof des Tempels lass weg! Dort brauchst du nicht zu messen, weil er den Fremden preisgegeben wird“, dann bedeutet dies, man kann bei seiner Recherche getrost die Blauen Grade (Johannisloge) und deren Helfershelfer weglassen (von Pike als der „äußere Hof“ beschrieben). Weil jene durch das bewusste System der falschen Lehrmeister nicht mit böser Absicht an dem beteiligt sind, was wir die Verschwörung selbst nennen – diese wohl selbst größtenteils als Opfer zu bezeichnen sind?

Und tatsächlich ist über die Blauen Grade eigentlich heute fast alles öffentlich nachlesbar – in der Offenbarung beschrieben mit: „Dieser Bereich wird öffentlich preisgegeben.“ Tatsache ist ergänzend, dass die Rituale der Freimaurer laut ihren eigenen Schriften in Gebäuden ausgeführt werden, die sie als „Tempel“ benennen. So wird beim Eintritt in die Freimaurerei der „Eintritt in den Tempel oder die Lichtgebung“ zelebriert.“ („Die Loge“, Luigi Ranieri, S. 131) Auch wenn laut der Aussagen der Hochgradfreimaurer die Blauen Grade noch zum „Vorhof“ des Tempels gehören. Und tatsächlich zeigt das offizielle Wappen des Meistergrades (3. Grad) der Blauen Loge deutlich, was hier gespielt wird. Den Übergang vom Licht in die Dunkelheit – sollte der Proband den Weg weiter nach oben voranschreiten wollen.

Beispiel Hinweis 2:

In der Offenbarung steht weiter hierzu: „Sie haben auch die Macht, alle Gewässer in Blut zu verwandeln und die Erde mit allen möglichen Katastrophen zu erschüttern, so oft sie wollen… Wenn sie ihre Botschaft vollständig ausgerichtet haben, wird EIN TIER aus dem Abgrund kommen und gegen sie kämpfen. Es wird sie besiegen und töten. Ihre Leichen werden auf dem Platz mitten in der großen Stadt liegen, in der ihr Herr gekreuzigt wurde. Der bildliche Name dieser Stadt ist „Sodom“ oder „Ägypten“. („Die Offenbarung“, Die zwei Zeugen, 11, 6-8, Hervorhebung durch den Autor)

Wer bislang noch irgendwelche Zweifel daran hatte, dass hier das internationale Logentum gemeint sein könnte, der bekommt hier einen weiteren Hinweis, denn der BILDLICHE Name der „Stadt“ sei „SODOM“ oder „ÄGYPTEN“. „Sodom“ steht bildlich für alles Verwerfliche und Schlechte – und welches Symbol steht BILDLICH für Ägypten? E I N E P Y R A M I D E!

Dies ist ein Symbol des internationalen Logentums und der Illuminaten, die laut der Ansicht von Autoren weltweit heute einen geheimen übergeordneten Grad zur Freimaurerei darstellen – die Freimaurerei somit gezielt unterwandert und für ihre eigenen Zwecke übernommen haben. Es ist kein Geheimnis, dass der Orden der Illuminaten unter Adam Weishaupt überwiegend Hochgradfreimaurer für seine Geheimgesellschaft angeworben hat.

Bild 2: Nimmt man die Bibel zur Hand, dann kann man einen unmissverständlichen Code erkennen.

Beispiel Hinweise 3:

So lesen wir in der Offenbarung, „Die zwei Tiere“, 24, zu den „Letzten Tagen“: „Das Tier hatte alle Menschen in seiner Gewalt: Hohe und Niedrige, Reiche und Arme, Sklaven und Freie. Sie mussten sich ein Zeichen auf ihre rechte Hand oder ihre Stirn machen. Nur wer dieses Zeichen hatte, konnte kaufen oder verkaufen. Das Zeichen bestand aus dem Namen des Tieres oder der Zahl für diesen Namen. Dazu braucht es Weisheit. Wer Verstand hat, der kann es herausfinden, was die Zahl des Tieres bedeutet, denn sie steht für den Namen eines Menschen. Es ist die Zahl sechshundertsechsundsechzig.“

666…

Der hervorgehobene Satz in der Offenbarung oben wird von vielen als eindeutiger Hinweis auf den bargeldlosen Transfer mit Kredit- und Geldkarten, Mikrochips und Barcode gewertet. Dies aber würde bedeuten, dass in der Offenbarung tatsächlich eine Art „Datum“ zu finden ist, wann die „Letzten Tage“ sein werden. Denn vor 1000 Jahren gab es noch keine Implantate, Kreditkarten und Barcodes.

Das gilt ebenso für die letzten 2000 Jahre. Dieses „Datum“ würde nur ab einem ganz bestimmten Zeitpunkt Sinn ergeben – und somit einen bestimmten Zeitpunkt in der Menschheitsgeschichte markieren: die Gegenwart!

Bild oben links: Strichcode, der in der Gegenwart auf unseren Waren zu finden ist. Jeweils drei Doppelbalken sind in der Mitte und jeweils rechts und links nach unten verlängert. Diese haben keine erklärende Ziffer. Sie sind jedoch identisch mit dem Balken für die Zahl „6“, die beim Strichcode verwendet wird. Dies bedeutet, alle mit dem Strichcode versehenen Waren tragen die Symbolik „666“ auf sich.

Bild oben rechts: Seit dem Jahr 1997 befindet sich auf jedem Apotheken-Rezept unten links die Ziffer „666“. Das Zeichen des Antichristen. Vor dem Jahr 1997 wurde das identische Formular verwendet. Der einzige Unterschied: Die Ziffer „666“ fehlt. Geben Sie bei Google die Stichwörter „Apotheke“ und „Rezept“ ein und klicken sie die Option „Bilder“. Schauen Sie dort bei den Rezepten in die untere linke Ecke.

Der europäische Markierungscode (EAN), auch Strichcode oder Barcode genannt, trägt bewusst platziert die Ziffern „666“. Auch das Internet wurde mit der Symbolik der Zahl „666“ versehen, denn die Internetnutzung wurde mit „WWW“ versehen. Und das „W“ steht im Hebräischen für die Zahl „6“. Doch wenn tatsächlich die Offenbarung auf die Gegenwart hinweist – was ist dann der Zweck dieser? Wer soll hier entmachtet werden?

Auch in der Bibel taucht die Zahl „666“ in Verbindung mit einer Person auf, die äußerst interessant ist aufgrund zum Beispiel ihrer Bedeutung in der Freimaurerei. In der Bibel aber steht für dessen Macht König Salomo! Siehe „Könige“ 10, 1- 14: „Salomo wurde zu Ehre des Herrn so bekannt, dass auch die Königin von Saba von ihm hörte. Sie machte sich auf den Weg … Salomo erfüllte der Königin von Saba jeden ihrer Wünsche und beschenkte sie darüber hinaus so reich, wie er nur konnte … In einem einzigen Jahr wurden König Salomo 666 Zentner Gold geliefert…“

Das freimaurerische Grundsegment um Hiram Abif (auch „Hiram Abiff“), König Salomo und den Salomonischen Tempel: der Marker in der Bibel mit der Verbindung zu dem Tier 666 in der Johannes-Offenbarung! Das „erste Tier“, wenn man so will…

Ein Hochgradfreimaurer berichtet hierzu:

„Wir werden aber hellhörig, wenn wir erfahren, dass dieser Dämon mit dem Namen Asmodis den Tempel Salomos gebaut haben soll!“ (Quelle: „Geheimgesellschaften 3 – Krieg der Freimaurer“, Ein Hochgradfreimaurer packt aus, Jan van Helsing, 2010, S. 109 / S. 302)

Der Freimaurer berichtet ergänzend: „Hiram Abif … der ein Nachfahre von Kain war, dem Sohn Luzifers…“ (Quelle: „Geheimgesellschaften 3 – Krieg der Freimaurer“, Ein Hochgradfreimaurer packt aus, Jan van Helsing, 2010, S. 333

Da Salomo mit der Zahl „666“ in der Bibel in Verbindung gebracht wird und sich die Freimaurer auf Salomo, den Salomonischen Tempel und Hiram Abif (der im Salomonischen Tempel ermordet wurde) als eines der Grundsegmente ihrer Bruderschaft beziehen, könnte diese Stelle in der Bibel ein weiterer direkter Verweis darauf sein, dass sich die Offenbarung gegen das Freimaurertum und der mit diesem verbundenen „Weltenbauer“ bezieht.

Jeder, der sich mit der Freimaurerei beschäftigt, sollte sie kennen: Die Legende von Hiram Abif. Er war den Überlieferungen zufolge der Miterbauer von Salomos Tempel – und die Freimaurer betrachten sich als seine spirituellen Nachfahren. Die offizielle Legende besagt, dass der Ägypter Hiram ein wahrer Meister unter den Maurern war. Drei der niederen Maurer, die am Bau des Tempels beteiligt waren, fingen an, König Salomo und Hiram Abif um ihr geheimes Wissen zu beneiden, welches man sich hinter vorgehaltener Hand berichtete. Sie trugen die Namen Jubela, Jubelo und Jubelum. Eines Nachts versteckte sich jeder von ihnen vor einem der Tempeleingänge. Als Hiram Abif an einem der Tempeleingänge erschien, verlangte der niedere Maurer das Wissen um die Geheimnisse. Als sich Hiram weigerte, versuchte der Maurer ihn mit einem todbringenden Schlag niederzustrecken. Doch Hiram überlebte und floh in den Tempel. Er versuchte durch ein anderes Tor zu entkommen, doch auch dort wartete einer seiner Widersacher. Auch diesem gegenüber gab er seine Geheimnisse nicht preis. Auch er versuchte ihn zu ermorden und führte einen todbringenden Schlag aus. Und auch diesmal gelang es Hiram, zu entkommen. Das Szenario wiederholte sich erneut an einem der Tempeleingänge. Am Ende erlag Hiram Abif an dem östlichen Eingang seinen Verletzungen und verstarb. Dies ist in der Freimaurerei auch der Platz, an dem der „Meister vom Stuhl“ sitzt.

Die Geschichte von Hiram Abif wird heute in teils etwas abgewandelten Ausführungen berichtet und überliefert. Schon alleine die Namen der drei angeblichen Attentäter machen deutlich, dass es sich bei der Legende wahrscheinlich größtenteils entweder um einen Mythos handelt, oder aber es um eine versteckte Botschaft hinter einem Kern aus Wahrheit geht, in den die Freimaurer hier etwas hineininterpretieren. Diese Geschichte wird bis heute in den verschiedensten Freimaurerlogen nachgespielt. Hierbei symbolisiert der „Tod“ und die „Auferstehung“ der Kandidaten das Ende deren alten Lebens und die Auferstehung des Maurers mit dem geheimen Wissen der Freimaurer das neue Leben.

Der ehemalige Tempel von König Salomo besitzt bis heute eine mystische Aura. Er wurde offiziellen Angaben zufolge etwa 988 v. Chr. auf dem Tempelberg in Jerusalem errichtet. Den Berichten zufolge wurde die Leiche Hiram Abifs außerhalb der Stadtmauern versteckt, bevor sie eine Woche später aufgefunden wurde. Die Meister befürchteten, dass das Meisterwort verraten worden sein könnte und beschlossen angeblich, ein neues zu wählen. Die Mörder wurden gefasst und bestraft. Bei Hirams Beerdigung trugen alle Meister weiße Schurze und Handschuhe zum Zeichen, dass sich keiner von ihnen mit Hirams Blut befleckt hatte.

In der Bibel wird Hiram nur zweimal kurz erwähnt, nämlich im 1. Buch der Könige und im 2. Buch der Chronik. Dort heißt es über ihn: „Und der König Salomo sandte hin und ließ holen Hiram von Tyrus – den Sohn einer Witwe aus dem Stamm Naftali, sein Vater aber war aus Tyrus gewesen – der war ein Kupferschmied, voll Weisheit, Verstand und Kunst in allerlei Kupferarbeit. Der kam zum König Salomo und machte ihm alle seine Werke.“ (1 Könige 7, 13-14)

 „Da antwortete Hiram, der König von Tyrus, in einem Brief und sandte zu Salomo: Da der HERR sein Volk liebt, hat er dich zum König über sie gemacht. Und Hiram schrieb weiter: … So sende ich nun einen tüchtigen und verständigen Mann, Hiram, meinen Berater; er ist der Sohn einer Frau von den Töchtern Dan, und sein Vater ist ein Tyrer gewesen. Der versteht zu arbeiten mit Gold, Silber, Kupfer, Eisen, Steinen, Holz, rotem und blauem Purpur, feiner Leinwand und Scharlach, und Bildwerk zu schnitzen und alles, was man ihm aufgibt, kunstreich zu machen mit deinen Meistern und mit den Meistern meines Herrn, des Königs David, deines Vaters.“ (2 Chronik 2, 10-13)

Hier bestellen!

Man muss darauf achten, dass man die beiden „Hirams“ nicht verwechselt.

Das sind Hiram, der König von Tyrus, und Hiram Abif, welcher der Baumeister des Salomonischen Tempels war. Hiram, der König von Tyrus, hatte dem König Salomo das Baumaterial geliefert, und Hiram Abif, der Baumeister, ließ die Kunstgegenstände für diesen Tempel anfertigen…

Wer war Hiram, König von Tyrus, laut der Freimaurerei? Gegenüber Jan van Helsing erklärte der Hochgradfreimaurer: „…Dabei bedeutet Luzifer Morgenstern oder Lichtträger … Wegen seines Hochmutes stürzte Gott ihn auf die Erde und verbannte ihn … In der Bibel wird er als Hiram, der König von Tyrus, bezeichnet. Das findet man im Buch Hesekiel … In der Dorf-Kirche (von Rennes-le-Château) finden wir den Dämon Asmodis, der auch oft als Teufel bezeichnet wird. Und wir finden den Spruch aus der Genesis 28: „Wie furchtbar ist dieser Ort, hier ist nichts anderes als das Haus Gottes und das Tor zum Himmel.“ Für den nicht Eingeweihten ist es schwer verständlich, das Haus Gottes als einen furchtbaren Ort zu bezeichnen. Auch ist es ungewöhnlich, die Skulptur eines Teufels in einer Kirche zu finden. Wir werden aber hellhörig, wenn wir erfahren, dass dieser Dämon mit dem Namen Asmodis den Tempel Salomos gebaut haben soll!“ (Quelle: „Geheimgesellschaften 3 – Krieg der Freimaurer“, Ein Hochgradfreimaurer packt aus, Jan van Helsing, 2010, S. 109 / S. 302)

In der Offenbarung geht es um Täuschung, Krieg und Massenmorde. Doch von wem werden wir getäuscht? Und wer hat die Macht, Kriege und Massenmorde über die Welt zu bringen, wie sie in der Offenbarung beschrieben stehen?

Wir lesen dort: „Das Tier hatte alle Menschen in seiner Gewalt: Hohe und Niedrige, Reiche und Arme, Sklaven und Freie.“

Bilder oben: Jan van Helsing mit dem Hochgradfreimaurer, den er für das Buch „Geheim-Gesellschaften 3 – Krieg der Freimaurer“ interviewt hat.

Aus dieser Aussage wird auch deutlich, wer Hiram Abif, der Baumeister des Salomonischen Tempels, laut der Freimaurerei war. Der Freimaurer berichtet ergänzend: „Hiram Abif … der ein Nachfahre von Kain war, dem Sohn Luzifers…“ (Quelle: „Geheimgesellschaften 3 – Krieg der Freimaurer“, Ein Hochgradfreimaurer packt aus, Jan van Helsing, 2010, S. 333)

Die Bauzeit des salomonischen Tempels betrug angeblich sieben Jahre. Dies ist ebenfalls wohl als eine symbolische Zahl zu deuten, da die „7“ und ihre Verwendung sich durch die komplette Bibel und mit ihr verbundenen Schriften zieht. Der Tempel wurde später von den Babyloniern zerstört. Herodes der Große ließ die Überreste abtragen und baute dort einen völlig neuen Tempel, der als Herodianischer Tempel in die Geschichte einging.

Wer war wirklich für den Tod von Hiram Abif verantwortlich? Er wurde der Überlieferung nach von drei Gesellen verraten und später im Auftrag von König Salomo erschlagen. Den Überlieferungen zufolge mit einem Hammer, einem Spaten und einem Zirkel. So wird es zumindest in der Freimaurerei gelehrt. Ich meine, es ist die Gruppierung, welche hinter vorgehaltener Hand für einen Großteil der Kriege und Massenmorde in der Welt verantwortlich ist und die Menschheit zu täuschen scheint: das Internationale Logentum und die Geheime Weltregierung.